Anzeige

Weltmusik mit Verónica González: amnesty international lädt zum Kultursommer-Konzert ein

Wann? 16.07.2010 20:00 Uhr

Wo? Haus der Begegnung, Hauptplatz 47, 85276 Pfaffenhofen an der Ilm DEauf Karte anzeigen
Pfaffenhofen an der Ilm: Haus der Begegnung | Mitglieder der Pfaffenhofener Ortsgruppe von amnesty international waren beim „Tag der Menschenrechte“ in Ingolstadt so begeistert von Verónica González und ihrer mitreißenden Weltmusik, dass sie sie spontan für ein Konzert in Pfaffenhofen engagierten.

Am Freitag, 16. Juli, um 20 Uhr tritt die Chilenin, die seit Mitte der 90-er Jahre in Deutschland lebt, nun im Theatersaal im Haus der Begegnung auf. Bei diesem Kultursommer-Konzert wird sie begleitet von dem peruanischen Indio Victor Mamani auf Instrumenten mit so klangvollen Namen wie Charango, Zamponha oder Percución. Karten zu je 12 Euro (Schüler und Studenten 10 Euro) gibt es im Vorverkauf in den Buchhandlungen Kilgus und Pesch sowie im Bürgerbüro im Rathaus.

Verónica González singt mit schöner, kraftvoller Stimme in mehreren Sprachen, sie spielt Gitarre, Charango und verschiedene andere Instrumente. Mit gefühlvollen Liedern, wunderbaren Geschichten und einem ganz unverwechselbaren Stil verzaubert sie ihr Publikum.

Musikalisch und erzählerisch nimmt die Chilenin ihre Zuhörer mit nach Lateinamerika, nach Afrika oder in die Karibik, sie entführt sie in ihr Heimatland Chile und bringt sie wieder zurück in ihre Wahlheimat Deutschland.

Verónica González macht bereits seit ihrer Kindheit Musik. Nach dem Abitur in Santiago de Chile studierte sie Philosophie, Gesang und Gitarre. Schon in ihren ersten eigenen Liedern setzte sie sich mit Gewalt und Protest auseinander und musste wegen regimekritischer Texte nach Brasilien fliehen. Einige Jahre Asyl in Brasilien und Mexico prägten ihre Musik ebenso wie Tourneen durch Kuba oder Konzertreisen nach Madrid.

Auch heute, nach vielen Jahren in Deutschland, liegt ihr künstlerisches Schwergewicht immer noch bei der lateinamerikanischen Musik. Verónica González singt noch immer gern alte Volksweisen und sie erzählt viel über Gefühl und über Liebe, doch sie nimmt auch Alltägliches, Erlebtes und Neues in ihre Lieder auf – mal sinnlich und gefühlvoll, mal voller Temperament und Provokation. Die Pfaffenhofener Musikfreunde dürfen sich also auf einen ganz besonderen, exotischen Kultursommer-Konzertabend freuen.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Stadtmagazin Pfaffenhofen | Erschienen am 12.07.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.