Anzeige

Samstag großes Eröffnungsfest mit tollem Programm Die Pfaffenhofener durchschneiden gemeinsam das „Band zum Hauptplatz“

Wochenmarkt auf dem neugestalteten Hauptplatz
  Mit einem großen Fest für die ganze Bevölkerung feiert die Stadt Pfaffenhofen am Samstag, 15. Mai, von 9.30 bis 19 Uhr die Eröffnung des neu gestalteten Hauptplatzes. Höhepunkt wird eine symbolische Gemeinschaftsaktion sein, die zeigen soll, dass der Hauptplatz allen Pfaffenhofenern gehört:: Die ganze Bevölkerung ist eingeladen, am 15. Mai um 10.45 Uhr gemeinsam das 500 Meter lange Eröffnungsband durchzuschneiden, das rund um den Hauptplatz gespannt wird. Also bitte unbedingt Scheren mitbringen!

Das Eröffnungsfest steht unter dem Motto „Gestern – heute – morgen: Der Hauptplatz im Wandel der Zeit“ und beginnt bereits um 9.30 Uhr mit einem internationalen Festzug vom Volksfestplatz zum Hauptplatz. Dort angekommen, wird Bürgermeister Thomas Herker auf der Bühne am Marienbrunnen alle Gäste begrüßen, bevor dann Regierungspräsident Christoph Hillenbrand die Festrede hält.

Es folgt die Segnung des Hauptplatzes durch die verschiedenen in Pfaffenhofen vertretenen Glaubensgemeinschaften und anschließend das Durchschneiden des blau-gelben Stoffbandes. Nach einem Konzert der Stadtkapelle und des Spielmannszugs Pfaffenhofen treten um 11.45 Uhr drei Pfaffenhofener Tanzgruppen auf, die kulturelle Vielfalt demonstrieren und albanische, türkische sowie vietnamesische Tänze aufführen. Durch das Programm führen die Moderatoren Volker Bergmeister und Michael Eberle, die um 12.30 Uhr gemeinsam mit ihren anderen „Stachelbär“-Kollegen zum Hauptplatz-Kabarett einladen.

Die Geschäfte der Innenstadt starten um 13.15 Uhr auf der Bühne ihre neue Kampagne „Innenstadt – das EinkaufsZentrum“ und eine Viertelstunde später setzt sich ein Fahrzeug-Corso vom Volksfestplatz aus in Richtung Hauptplatz in Bewegung. Um 14 Uhr wird die neue Elektrotankstelle am oberen Hauptplatz eröffnet und ab 14.30 Uhr gibt es ein buntes Kinderprogramm auf der Bühne mit Tom Lehels Comedy, einer ZickZack-Kindermodenschau und einer Tanzaufführung.

Ein Sulky-Rennen des Jahres 1921 erlebt um 16.15 Uhr eine Neuauflage und um 17 Uhr wird es bei der Auslosung der großen Tombola spannend (Lose gibt es in den Geschäften der IG Lebendige Innenstadt!). Den Schlusspunkt unter das Bühnenprogramm setzt schließlich um 17.30 Uhr „Tal Consort“, das kleinste Sinfonieorchester der Welt rund um den Pfaffenhofener Oboisten Cvetomir Velkov.

Für die Bewirtung der Gäste ist mit kühlen Getränken und zehn Hektolitern Freibier, mit Ochs am Spieß und vielen weiteren Spezialitäten gesorgt, die man sich im riesigen Hauptplatz-Biergarten schmecken lassen kann. Die Fußgängerzone vor dem Rathaus wird zu einem futuristischen und exotischen „Platz der Jugend“. Auf diesem “Hauptplatz 2100“ übernimmt der Neue Pfaffenhofener Kunstverein die Regie und er hat nicht nur einen DJ engagiert, sondern eröffnet auch eine „Dschungel-Bar“.

Der Wochenmarkt zieht am Samstag vom Rathaus-Vorplatz auf den oberen Hauptplatz um und die Stände bieten ihre Waren erstmals nicht nur bis Mittag, sondern bis 17 Uhr an.

Ein „Innenstadt-Express“ fährt ab 10 Uhr als Shuttlebahn von den P&R-Parkplätzen Volksfestplatz und Rewe-Parkplatz zum Hauptplatz und die Mitfahrer bekommen dabei gleichzeitig eine Stadtführung bzw. auch eine „Ladenführung“ mit Erläuterungen, welche Geschäfte was zu bieten haben.

Wer ein echtes Stück vom alten Marienbrunnen als Erinnerung mit heim nehmen möchte, ist ab 10 Uhr am Mitmachstand von „PAFundDU“ richtig: Direkt neben dem neuen Marienbrunnen gibt es als „Stückpfaffenhofen Nr. 7“ historische Ansichtskarten mit einem eingelegten Original-Brunnen-Bruchstein zu kaufen. Außerdem liegt das neueste Heft der „Pfaffenhofener Stadtgeschichte(n)“, das Stadtarchivpfleger Andreas Sauer zum Thema Hauptplatz geschrieben hat, zum Mitnehmen aus. Und wer noch Ideen und Vorschläge für die weitere Gestaltung des Hauptplatzes hat, kann sie hier bei PAFundDU anbringen.

Der Energie- und Solarverein Pfaffenhofen zeigt neben der neuen Elektro-Tankstelle eine Ausstellung über „alternative Mobilität“ und lädt zum Probefahren von Elektro-Fahrzeugen ein.

Eine andere Ausstellung ist den ganzen Tag über an verschiedenen Punkten in der Innenstadt zu sehen: „Blickwinkel“ heißt das Motto, unter dem alte Fotos vom Hauptplatz und den Seitenstraßen einen interessanten Vergleich „Damals – Heute“ direkt an Ort und Stelle ermöglichen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.