Anzeige

Kunst im Gut zieht am ersten Oktoberwochenende regionale und überregionale Künstler nach Scheyern

Herbstliche Impressionen im Scheyerer Skulpturengarten bei Kunst im Gut
 
"Drei Sonnenboote" von Basilius Kleinhans - das neueste Werk im Scheyerer Skulpturengarten
 
Künstlerin Andrea Viebach wird von Veranstalterin Margit Grüner im Atelier besucht
Am ersten Oktoberwochenende ist es wieder soweit: Der goldene Herbst kommt mit einer Fülle von Kunst, Kultur, Musik und Theater ins idyllische Scheyerer Klostergut. Bewährte Highlights und viel Neues machen diese weit über die Grenzen des Landkreises Pfaffenhofen hinaus bekannte Veranstaltung zu einem besonderen Erlebnis.

Zur mittlerweile 26. Veranstaltung hat die Scheyerer Veranstalterin Margit Grüner wieder rund 100 Künstler und ausgewählte Kunsthandwerker aus den verschiedensten Bereichen der bildenden und angewandten Kunst eingeladen, ihre Werke in den weitläufigen Innenräumen und Höfen des idyllischen Klosterguts auszustellen.

Als erste Vorboten künden bereits neue Werke Scheyerer Skulpturengarten von dem einzigartigen Kulturfestival. So funkelt zum Beispiel das neue Werk "Sonnenboote" des renommierten Günzburger Bildhauers Basilius Kleinhans schon von weitem in der Sonne. Kleinhans war bereits mehrmals bei Kunst im Gut vertreten und stellt auch jetzt wieder seine beeindruckenden Werke aus. Boote, Häuser, Himmelsleitern, Sterne, die Sonne – um diese Motive dreht sich sein Schaffen. Reduzierte Formensprache, sanft schimmernde Bronze und leuchtendes Gold im Kontrast. Klarheit, Ruhe und Konzentriertheit strahlen seine Werke aus. Kleinhans kommt nach eigener Aussage sehr gerne zu Kunst im Gut, da dort die Bildhauerei einen wichtigen Platz im Gesamtkonzept des Künstlermarkts einnimmt und der ganzjährig geöffnete Skulpturenpark im idyllischen Obstgarten des Klosterguts immer wieder kunstinteressierte Gäste anzieht.

Im Derching/Friedberg hat Tobias Freude sein Bildhaueratelier. Bereits mehrere Male hat er an Kunst im Gut teilgenommen und die Gäste mit seinen überdimensionalen Buchstaben aus Untersberger Marmor fasziniert, die er immer wieder in neuen Wortkombinationen aufstellt.

Mit federleichten Materialien dagegen beschäftigt sich Gisela Helmes-Kronschnabl, die sich in ihrem Fürstenfeldbrucker Atelier "Filzpalast" ganz dem Kopfschmuck und der Mode verschrieben hat

Zum ersten Mal nimmt Künstlerin und Vorsitzende des Kunstvereins Aichach e. V. Andrea Viebach an Kunst im Gut teil. Mit poetischen Kunstwerken aus Papier gestaltet sie eine eindrucksvolle Sonderschau. Die Inspiration für ihre Werke bezieht Andrea Viebach zumeist aus Formen, die die Natur hervorbringt. In ihrem Diepoltshofener Atelier entstehen ihre Skulpturen im künstlerischen Dialog zu den vielfältigen Erscheinungsformen der Flora. Die Formen ihrer hauchdünn und filigran gestalteten Hüllen sind der Pflanzenwelt nicht eindeutig zuzuordnen. Es geht ihr vielmehr um ein Zusammenspiel zwischen Naturvorbild und eigener künstlerischer Erfindung. Das Papier für die Objekte schöpft sie selbst. Zum Teil wird das Rohmaterial, die Fasern, auch selbst angebaut, geerntet und verarbeitet. Freuen Sie sich auf eindrucksvolle Werke der Künstlerin.

Und auch eine neue Scheyerer Künstlerin ist zu sehen. Seit zwei Jahren betreibt Birgitta Schrader in Scheyern ihre Porzellanwerkstatt. Dort entsteht zartes, farbiges Porzellangeschirr in selbst hergestellten Gipsformen. Die Formen und Farben des Geschirrs sind harmonisch aufeinander abgestimmt und können ganz nach Anlass, Lust und Laune miteinander kombiniert werden. Die Künstlerin hat die Keramik-Klasse an der Akademie der Bildenden Künste in München absolviert.

Dies waren einige Künstler aus der Region, die Sie bei Kunst im Gut antreffen können – viele andere kommen von weiter her, aus Hamburg, Berlin, aus Frankreich und der Schweiz. Nehmen Sie bei Kunst im Gut die Gelegenheit wahr, eine sehr große Anzahl hochkarätiger Künstler und Kunsthandwerker zu sehen. Schlendern Sie durch die umfangreiche Ausstellung: Sie werden mit viel Kreativität und Können gefertigte Ausstellungsstücke entdecken, Bildhauern, Malern, Drechslern bei der Arbeit über die Schulter sehen und mehr über Werke und Arbeitsweisen erfahren können.

Das reichhaltige und vielfältige Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein mit professionellen Live-Bands, Theatergruppen und Solisten macht Kunst im Gut zu einem unverwechselbaren Kulturfestival: Im Musikcafé sorgen Papa Legba's Blueslounge, Zane Charron und Antun Opic für Superstimmung. Mit Theater, Zirkus und Märchen geht es besonders für die kleinen Gäste von Kunst im Gut hoch her: Beim Münchner Theater Continental wird Marco Polos große Abenteuerreise auf humorvolle Weise gespielt und effektvoll in Szene gesetzt. Das Neuburger papp&klapp Theater zeigt in „Sumpfschildkröte und Fuchs“ ein hinreißendes Spiel, mit Witz und Charme, wunderbar einfachen Requisiten sowie verblüffenden Farb- und Lichteffekten. Das kleinste Schattentheater der Welt verzaubert schon die Jüngsten. Mit Licht und Schatten, Wort und Musik werden Märchen und Geschichten lebendig. Im wunderschönen Märchenzelt Ulrike Mommendey fantasievolle Geschichten. Wer lieber selbst bei Märchen mitspielt und in lustige Kostüme schlüpft, ist in Michaela Schratzenstallers Theater-Workshop richtig. Höhepunkt im Kinderprogramm ist der Mitmachzirkus Zirkus KIG – hier wird in und um das bunte Zirkuszelt jongliert, balanciert und ein musizierender Clown auf hohen Stelzen unterhält kleine und große Gäste. Zusammen spielen, was Neues ausprobieren, eigene Talente entdecken... Kunst im Gut bietet ein riesiges Workshop-Angebot: teils kostenlos, teils gegen einen Unkostenbeitrag kann man mit Naturmaterialien flechten, Mosaik legen, ein Musikinstrument bauen, drechseln, vergolden, malen und vieles mehr! Ein großer Spaß ist der afrikanische Trommelworkshop mit Ifeanyi Okolo. Michael Heuberger baut die große Grünholz-Werkstatt auf – da fliegen die Späne nur so durch die Luft! Abenteuerliche Ritte auf Kamelrücken, Reiten auf geschmückten Ponys und weitere tolle Attraktionen erwarten die Kinder.

Im großen Biergarten, im Musikcafé und im gemütlichen Gartencafé ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Kunst im Gut bietet am ersten Oktoberwochenende ein rundum gelungenes Programm und begeistert Kunst- und Musikliebhaber/innen auf der Suche nach dem Besonderen ebenso wie Familien mit Kindern, die einen vergnüglichen Ausflug unternehmen möchten. Ein großes Kulturvergnügen zum kleinen Preis – zweimal jährlich – an jedem ersten Mai- und Oktoberwochenende!

6. Oktober, 10-19 Uhr geöffnet,
7. Oktober, 9-18 Uhr geöffnet
Eintritt 6,50 €
Kinder unter 12 Jahren Eintritt frei
Veranstalterin Margit Grüner, Tel. 08441/803834
Schirmherr: S.K.H. Prinz Leopold von Bayern
http://www.kunst-im-gut.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.