Anzeige

Klavierquartett Satori Ensemble gibt das 5. und letzte Pfaffenhofener Rathauskonzert dieser Saison

Das Satori Ensemble gibt am Sonntag, 18. April, um 20 Uhr im Festsaal des Pfaffenhofener Rathauses eine Probe seines Könnens. Die bekannte Pianistin Gabriele Seidel und die drei Streicher Dorothee Keller (Violine), Tilo Widenmeyer (Viola) und Stefan Schütz (Cello) präsentieren bei diesem 5. und letzten Rathauskonzert der Saison 2009/2010 Klavierquartette von Wolfgang Amadeus Mozart, Gustav Mahler und Johannes Brahms. Der Kartenvorverkauf beginnt am Karsamstag, 3. April.

Das Satori Ensemble aus München ist ein Vertreter der seltenen Gattung von Klavierquartetten auf höchstem Niveau. Das Quartett, dessen Mitglieder vorwiegend aus dem Bayerischen Staatsorchester stammen, hat sich seit 2004 durch zahlreiche Auftritte in renommierten Konzertreihen auf der Bühne etabliert.

Dorothee Keller, Gründerin des Ensembles, ist Primgeigerin im Bayerischen Staatsorchester und Jurymitglied bei „Jugend musiziert“. Geboren in Neuß am Rhein und bereits in jungen Jahren auf der Violine und am Klavier ausgebildet, entschied sie sich schließlich für die geigerische Laufbahn.

Nach Studien an den Musikhochschulen Köln und Amsterdam wurde ihr 2001 die Bezeichnung „Bayerische Kammermusikerin“ verliehen.
Neben ihren Auftritten mit dem Satori Ensemble und im Bayerischen Staatsorchester ist sie als Konzertmeisterin in verschiedenen Kammerorchestern tätig und konzertiert als Solistin im In- und Ausland.

Tilo Widenmeyer stammt aus Heilbronn und absolvierte ein Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Stuttgart. Parallel zu seinem Musikstudium spielte er bereits an der Württembergischen Staatsoper sowie im Radiosinfonieorchester Stuttgart. Neben einem Stipendium der Stiftung Villa Musica perfektionierte er sein Spiel durch mehrere Meisterkurse und ist seit 1994 ebenfalls feste Besetzung als Bratschist im Bayerischen Staatsorchester. Zahlreiche Auftritte als Solist oder auf internationalen Kammerkonzerten runden seine bisherige musikalische Karriere ab.

Stefan Schütz, gebürtiger Münchner, wurde aufgrund seines Talents bereits mit 18 Jahren zunächst als Gast- später als Vollstudent an der Münchner Musikhochschule aufgenommen und legte dort 1987 seine künstlerische Diplomprüfung mit der Note sehr gut ab. Anschließend führte er seine musikalische Ausbildung bei renommierten Lehrern und an der Musikhochschule Köln unter den Mitgliedern des berühmten Amadeusquartetts fort. Neben seinen Auftritten als Kammermusiker in ganz Europa ist er schon seit 1988 Solocellist des Staatstheaters am Gärtnerplatz in München.

Gabriele Seidel, von der Presse als „Poetin am Klavier“ gelobt und als „Hoffnung der deutschen Klavierszene“ gehandelt, begleitet die drei Streicher am Klavier. Die Pianistin aus München gab ihre ersten öffentlichen Konzerte schon mit acht 8 Jahren und spielte wenig später erste Platten ein.

Ihre Kunst erlernte Gabriele Seidel nicht nur an der Wiener Musikhochschule, sondern auch durch Stipendien in London und in der Cité Internationale des Arts in Paris. Die vielfach ausgezeichnete Preisträgerin und Solistin der Münchner Symphoniker und weiterer bekannter Orchester präsentierte ihr Können bereits in Funk und Fernsehen und ist auf den internationalen Konzertbühnen allein und als Kammermusikerin mehr als etabliert.

Karten zu je 12,50 Euro bzw. ermäßigt sieben Euro gibt es ab Samstag, 3. April, im Bürgerbüro im Rathaus sowie bei Schreibwaren Prechter und in der Buchhandlung Pesch. Im Rahmen des Sozialrabatts der Stadt Pfaffenhofen erhalten berechtigte Personen die Karten zum halben Preis.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.