„Flamenco puro“ mit Gisa Michelón und ihren spanischen „Compañeros | Tanzen | Tanz

Temperamentvolle Flamencotänze präsentiert die Pfaffenhofener ortsgruppe von amnesty international im Rahmen des städtischen Kultursommers: Die in Pfaffenhofen aufgewachsene Tänzerin Gisa Michelón tritt gemeinsam mit drei spanischen Musiker-Kollegen im Theatersaal im Haus der Begegnung auf.

Da die Nachfrage nach Karten bereits sehr groß ist, wurde kurzfristig noch eine zusätzliche Aufführung mit ins Programm des Kultursommers aufgenommen. „Gisa Michelón presenta Flamenco ‚Compañeros’“ heißt es nun nicht nur am 28. Juni, sodnern auch am 27. Juni, jeweils um 20 Uhr. Karten für beide Aufführungen gibt es zu je zehn Euro (ermäßigt acht Euro) in der Buchhandlung Pesch.

Gisa Michelón lebt nach zehnjährigem Aufenthalt in Spanien seit 2002 wieder in Deutschland. Die traditionelle Form des "flamenco puro" bildet die Basis in ihrem Tanz und für ihre Experimente mit den Elementen des Flamenco – Rhythmus, Bewegung, Emotion, Spannung und Entladung. Der Klangteppich ihrer Zapateados (Fußarbeit) begleitet zeitgenössischen Tanz.

Zusammen mit ihren „Compañeros“ – das sind die Tänzerin Estér, Sängerin Estela Sanz Posteguillo und Gitarrist Uri Tal - ist Gisa Michelón auch bereits Anfang Mai mit großem Erfolg in Rosenheim und München aufgetreten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.