Anzeige

Die Stadt wird bunt: Pfaffenhofener Kultursommer 2008 mit „Kunst im Fluss"

Jazz-Legende Klaus Doldinger und „Passport“ kommen nach Pfaffenhofen! Sie spielen am 27. Juli beim Kultursommer-open-air auf dem Sparkassenplatz – und das bei freiem Eintritt!
 
Bernd Kieckhöfel aus Eberstetten hat das Projekt vorbereitet und die Mädchen und Buben in den städtischen Kindergärten (hier in St. Elisabeth mit Kindergartenleiterin Kathrin Cleemen) führen es gern aus. So entstanden kunterbunte Fahnen und Transparente.
Klaus Doldinger und „Passport“ spielen beim open-air auf dem Sparkassenplatz

Dieser Sommer wird bunt in Pfaffenhofen! Wenn Ende Mai überall in der Stadt kunterbunte Fahnen und Transparente aufgehängt werden, kündigt sich eine Veranstaltungsreihe an, die unter dem Motto „Kunst im Fluss“ steht und den diesjährigen Kultursommer der Stadt Pfaffenhofen maßgeblich gestaltet. Vom 30. Mai bis zum 14. September werden insgesamt 30 Veranstaltungen über die Bühne gehen, darunter etliche Kunstprojekte, aber auch Theater, eine Filmreihe im CineradoPlex und eine Kurzfilmnacht auf der Insel sowie viel Musik.

Zwei besondere Höhepunkte – und zwar bei freiem Eintritt! - bieten dabei „Die Stelzer“, ein Stelzentheater aus Landsberg/Lech, mit einem Theaterabend am 11. Juli auf der Insel und die Jazzlegende Klaus Doldinger mit „Passport“ beim open-air auf dem Sparkassenplatz am 27. Juli.

Kindermusical und musikalisches Märchen, Kurzfilmnacht und Musik am Hauptplatz, Karneval der Tiere und gemeinsames Konzert von Kammerchor und „Dellnhau’n“, Wiener Schrammelabend und Bauchtanzabend – das musikalische Programm des Kultursommers liest sich höchst abwechslungsreich. Im Vordergrund steht aber in diesem Sommer ganz eindeutig die bildende Kunst (siehe gesonderten Bericht).

Eröffnet wird der Kultursommer am Freitag, 30. Mai, um 17 Uhr an der Hauptschule Pfaffenhofen. Wenn das Wetter es zulässt, soll die Eröffnungsfeier draußen am Gerolsbachweg stattfinden, damit die Hauptschule dort gleichzeitig ihre Aktivitäten zu „Kunst im Fluss“ präsentieren kann. Die Gäste dürfen sich aber nicht nur auf ein interessantes Kunstprojekt, sondern auch auf einen musikalischen Leckerbissen freuen, denn die „Fo(u)r Trombones“ geben ein Gastspiel. Außerdem sorgt die Schüler-Lehrerband der Hauptschule für die musikalische Umrahmung des Abends.

Gleich am nächsten Tag (31. Mai) nimmt die Bildhauerin Tanja Röder ihre Holzskulptur auf dem Hauptplatz in Angriff, parallel dazu startet die Stadtjugendpflege ihre „Fotogehgrafie“ und am Abend lädt Günther Hausner zu einem gemütlichen Wiener Schrammelabend in den Hofbergsaal ein.

Schlag auf Schlag geht es dann weiter, denn schon am 1. Juni bringt die Städtische Musikschule den berühmten „Karneval der Tiere“ auf die Bühne. Mit der Musik am Hauptplatz am 14. Juni, sechs Aufführungen des Kindermusicals „Hamlet und die Racker – Übern großen Teich“ sowie dem Jahresabschlusskonzert am 25. Juli ist die Städtische Musikschule stark am Kultursommerprogramm beteiligt.

Aber auch die Klavier- und Violinschule Gilman lädt am 22. Juni zu einem wunderschönen musikalischen Märchen ein. Ein besonderes Erlebnis dürfte auch der Bauchtanzabend der Tanzschule Saphira aus Wolnzach am 19. Juli werden. Ein gemeinsames Konzert des Kammerchors a-cappella-nova mit „Dellnhau’n“ am 5. Juli und ein großes Akkordeonkonzert der Musikfreunde Neuaubing-Pasing – diesmal mit einem Pfaffenhofener Projektchor – am 12. Juli runden das musikalische Programm ab.

Das umfangreiche Angebot des Kultursommers hat die Stadtverwaltung zusammen mit dem bisherigen „Kulturtrio“ des Stadtrates, Kulturreferent Hellmuth Inderwies, Musikreferent Martin Wolf und Reinhard Haiplik, Referent für kulturelle Partnerschaften, zusammengestellt. Ermöglicht wird es aber nur durch die Zusammenarbeit mit Vereinen, Gruppen und Künstlern und nicht zuletzt durch die finanzielle Beteiligung örtlicher Sponsoren.

Die Sparkasse unterstützt den Kultursommer der Stadt Pfaffenhofen auch in diesem Jahr wieder sehr großzügig mit 5000 Euro. Ganz gezielt für die Aktionen von „Kunst im Fluss“ haben sich diesmal eine Reihe weiterer Sponsoren gefunden, vorneweg die Volksbank mit 3000 Euro, die Raiffeisenbank und E.ON mit jeweils 1000 Euro sowie etliche weitere Firmen und Geschäfte mit kleineren Beträgen. Sie alle werden in dem Programmheft zum Kultursommer genannt, das ab Ende Mai an vielen Stellen in der Stadt zum Mitnehmen ausliegt. Auch auf der städtischen Homepage im Internet www.pfaffenhofen.de ist dann das ganze Programm zu finden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.