Anzeige

Klinikum Ingolstadt mit neuem Internetauftritt

Das Klinikum Ingolstadt startet jetzt mit einem neuen Internetauftritt.

Erst vor wenigen Tagen konnte das Klinikum Ingolstadt für das vergangene Jahr einen neuen „Besucherrekord“ auf seiner Internetseite vermelden. Die Zahl der „Page Impressions“, also der Seitenaufrufe, die die wichtigste „Währung“ im Internet sind, ist um rund 18 Prozent auf 976.489 gestiegen.

Der deutliche Anstieg zeigt, dass sich immer mehr Menschen auf der Homepage des Klinikums über das größte Krankenhaus der Region informieren. Seit einigen Tagen sieht der Auftritt zudem etwas anders aus: Der Online-Auftritt des Klinikums hat nach vier Jahren im Netz einen „Facelift“ bekommen.

Seit die Internetseite des Klinikums Ingolstadt 2004 nach einer Neugestaltung online ging, haben bereits mehrere Millionen Besucher die Seite besucht. Nicht nur mit den Besucherzahlen und Seitenaufrufen können die Macher von der Stabsstelle Presse/PR des Klinikums zufrieden sein. Auch unabhängige Experten haben den Online-Auftritt des Klinikums als wichtigen Teil seiner Öffentlichkeitsarbeit bereits mehrfach ausgezeichnet: Neben dem Marketingpreis der Fachhochschule Ingolstadt 2005 erhielt das Klinikum zuletzt auch unter 250 teilnehmenden Kliniken den „KlinikAward 2007“ für das beste Marketingkonzept – nicht zuletzt für seine Homepage. Seit einigen Wochen hat die Stabsstelle Presse/PR dennoch fieberhaft an einem neuen Auftritt im so genannten „Netz der unbegrenzten Möglichkeiten“ gearbeitet. Nach knapp vier Jahren war im schnelllebigen World Wide Web einfach ein neues Design angebracht. „Das Internet verändert sich so schnell. Da war es an der Zeit, etwas zu tun“, erklärt Joschi Haunsperger, Leiter der Stabsstelle Presse/PR des Klinikums.

Noch informativer, noch klarer strukturiert und vor allem noch benutzer-, oder – wie man im Netz sagt – „userfreundlicher“, soll er sein, der neue Internetauftritt des Klinikums, erklärt Claudia Meyer aus Haunspergers Team, die für die Gestaltung der Internetseite zuständig ist. Für die technische Umsetzung ist die Donat Group, ein Ingolstädter IT-Dienstleister, verantwortlich.

Seit wenigen Tagen ist die neue Homepage nun „online“. Die Besucher erwarten klar strukturierte sowie hell und freundlich gestaltete Seiten im typischen „CI-Design“ des Klinikums in den Farben blau und weiß – typisch bayerisch quasi. Das hat tatsächlich allerdings weniger mit den bayerischen Landesfarben zu tun, als vielmehr mit der Corporate Identity (CI), also dem einheitlichen Auftreten der Marke Klinikum mit ihrem typisch weiß-blauen Logo. „Natürlich präsentiert sich auch unser neuer Internetauftritt in unserem Corporate Design, das für die Bevölkerung in der Region längst zu einem Markenzeichen geworden ist, wie wir auch aus Studien wissen. Aber wir wollten vor allem noch bedienerfreundlicher werden und eine frische, eine leichte Seite einrichten“, erklärt Haunsperger. „Ich denke, das ist uns gut gelungen.“

Wichtig war den Machern der Stabsstelle Presse/PR vor allem eine wirklich übersichtliche Gestaltung und eine möglichst einfache Navigation durch das Informationsangebot. „Neben einem modernen Design wollten wir vor allem klare Strukturen schaffen. Der Besucher soll sich jederzeit zurechtfinden und mit wenigen Mausklicks schnell die Informationen finden, die er sucht“, erklärt Claudia Meyer. Während der User daher in einem Infoblock auf der rechten Seite immer Zugriff auf die aktuellen Neuigkeiten aus dem Klinikum hat, bietet eine Steuerleiste auf der linken Seite jederzeit einen Überblick über alle Navigationspunkte sowie die Möglichkeit, einfach und bequem in die richtige Rubrik zu gelangen. Zu einer einfachen Navigation beitragen soll natürlich auch die „Suche“-Funktion, wie sie aus einer modernen Homepage nicht mehr wegzudenken ist. Das Suchfenster ist nun noch deutlicher hervorgehoben und oben auf der rechten Seite zu finden. Die User können jederzeit Suchbegriffe eingeben und sich so bei der Suche nach den für sie richtigen und wichtigen Inhalten helfen lassen.

Eine leicht verständliche Navigation ist vor allem angesichts des noch einmal gestiegenen Informationsangebotes auf der Internetpräsenz des Klinikums von großer Bedeutung. „Je mehr Inhalte Sie vermitteln, desto übersichtlicher muss die Seite gestaltet sein und desto einfacher muss auch die Navigation sein“, erklärt Felix Billmaier von der Stabsstelle Presse/PR, der an der Neugestaltung mitgewirkt hat. Das Informationsangebot der neuen Homepage wurde im Vergleich zum alten Auftritt noch einmal deutlich gesteigert. Interessenten finden vor allem noch mehr Informationen über das Klinikum, medizinische Themen und Angebote sowie die Leitlinien und die Ausstattung des größten Krankenhauses der Region. Vor allem das Angebot an medizinischen Informationen aus den 19 Kliniken und Instituten ist noch einmal größer geworden und bietet neben den üblichen Angaben zu Personal, Ausstattung und Sprechstundeninformationen in Zukunft zusätzliche Detailinformationen zu medizinischen Themen. Auch die unterschiedlichen Zentren des Klinikums und Kooperationspartner wie das Geriatrie- und Rehazentrum werden auf den Internetseiten vorgestellt. Neu hinzukommen werden in Kürze umfassende Informationen über das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) und das Ärztehaus, das derzeit am Klinikum entsteht.

Ein weiteres wichtiges Element in Zeiten des viel zitierten „Web 2.0“ sind interaktive Elemente, die den Besuchern Möglichkeiten der Kontaktaufnahme mit dem Klinikum und einen Mehrwert bieten sollen. Die neue Homepage bietet daher noch mehr solche Elemente. Beispielsweise können Patienten auf der Homepage Grußkarten an Freunde und Bekannte verschicken, um sie zum Beispiel über einen bevorstehenden Klinikaufenthalt zu informieren. Eine andere Funktion erlaubt es frisch gebackenen Eltern, ihre Babyfotos direkt auf der Homepage anzuschauen und gleich online zu bestellen. Außerdem kann man, wie üblich, per E-Mail Kontakt aufnehmen und Fragen stellen, Formulare downloaden oder sich online über Kurse der Gesundheitsakademie informieren und in Zukunft auch direkt anmelden.

Besondere Einblicke in verschiedene Bereiche des Klinikums erlauben in der Rubrik „KlinikumSpot“ eine Reihe von „Rundum-Ansichten“, die an verschiedenen Stellen in und um das Klinikum, zum Beispiel am Hubschrauberlandeplatz, auf dem Klinikdach, im Kreißsaal oder auf der KomfortPlus-Station, einen 360-Grad-Blick bieten, den der Besucher selbst per Maus steuern kann. Auch die Jobsuche wird in Zukunft einfacher. Wer zum Beispiel einen Arbeitsplatz sucht oder sich für ein Praktikum bewerben möchte, kann sich ab sofort nicht nur online über die entsprechenden Angebote informieren, sondern sich auch gleich online bewerben.

Freundlicher, übersichtlicher, informativer und interaktiver – so könnte man die Aktualisierung der Internet-Präsenz des Klinikums charakterisieren. „Wir glauben, dass wir unser Internetportal durch die Neugestaltung noch einmal deutlich attraktiver gestalten konnten und hoffen, dass das auch die Besucher so empfinden“, so Joschi Haunsperger. Sollten die Internetnutzer das auch so sehen, wird der nächste Besucherrekord wohl nicht lange auf sich warten lassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.