Anzeige

Matthias Scholz hatte seinen ersten Arbeitstag in Pfaffenhofen

Neue Wirtschafts- und Service-Gesellschaft gestartet

Die „Wirtschafts- und Servicegesellschaft mbH für die Stadt Pfaffenhofen a.d.Ilm“ (WSG) wurde im Dezember 2009 gegründet. Anfang Mai wurde ein Büro am Hofberg 5 bezogen und hier nahm nun Matthais Scholz (33) als erster Mitarbeiter seine Arbeit auf. Am Donnerstag, 20. Mai, stellte er sich dem Pfaffenhofener Stadtrat vor.

Wichtigste Ziele der WSG sind die Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung des Standortes Pfaffenhofen und der Innenstadt sowie die Verbesserung unternehmerischer Standortbedingungen – insgesamt also eine Attraktivitätssteigerung für die Kreisstadt.

Als hauptamtlicher Mitarbeiter wurde der Kulturgeograf Matthias Scholz aus Walldürn/Nordbaden eingestellt. Nach seinem Studium in Würzburg mit den Schwerpunkten Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing hatte Scholz zunächst freiberuflich Stadtmarketingkonzepte für Kleinstädte entwickelt. Zuletzt arbeitete er für die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Main-Tauber-Kreises, die inhaltlich die selbe Konzeption wie die Pfaffenhofener WSG vertritt – nur nicht auf Stadt-, sondern auf Landkreis-Ebene.
Einige feste Projekte sind bei der Wirtschafts- und Fördergesellschaft bereits für 2010 vorgesehen. Da steht an erster Stelle die Aufnahme des Standort-Marketing, um die Stärken Pfaffenhofens in einem Standortprofil herauszustellen, gezielt Investoren anzusprechen und die Stadt Pfaffenhofen mit ihren Vorzügen noch bekannter zu machen. Außerdem soll bald ein Leerstand-Management initiiert werden, um mit Inhabern, Vermietern, Maklern und Interessierten neue Nutzungskonzepte aufzustellen und zu realisieren. Weiter stehen die Aufnahme einer aktiven Gewerbeflächenvermarktung, die Teilnahme an Messen, die Bestandspflege ortsansässiger Unternehmen durch Unternehmensbesuche sowie die Zusammenarbeit mit Vertretern der örtlichen Wirtschaft auf dem Plan.

Es gibt also viel zu tun für Matthias Scholz, dessen erster Eindruck von Pfaffenhofen übrigens ausgesprochen positiv ausfiel. Handlungsmöglichkeiten sieht der 33-Jährige dabei sehr viele und zwar im Bereich der Wirtschaftsförderung ebenso wie bei seinem persönlichen Steckenpferd, der Förderung des Kulturtourismus.

Das Büro der WSG am Hofberg 5 ist montags bis freitags von 8.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Matthias Scholz ist dort telefonisch erreichbar unter 08441/40 55-0.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Stadtmagazin Pfaffenhofen | Erschienen am 14.06.2010
1 Kommentar
5.240
Manfred Habl aus Pfaffenhofen | 21.05.2010 | 14:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.