Anzeige

Junge Union Manching

Unvermutet am Hafen von Manching zu stehen war für die Kinder und Eltern überraschend. Ihr „Navi“ hatte sie dahin geführt. Die Junge Union Manching hatte zum Geocaching auf den Spuren der Kelten eingeladen, im Rahmen des Manchinger Ferienprogramms. Viele wollten erfahren wo denn der Goldschatz tatsächlich gefunden wurde, oder das goldene Kultbäumchen. Es war dann schon beeindruckend diese Plätze zu entdecken und da zu stehen, wo vor über 2000 Jahren die Menschen diese Schätze deponiert hatten. Dass die Donau an Manching vorbeiführte und wo dann sogar Mediterrane Schiffe anlegten war nicht nur für die Kinder sondern auch für die begleitenden Väter interessant. Max Müller, Katharina Finkenzeller und Hanswerner Görlitz hatten die interessante Geocaching-Tour ausgearbeitet und die „Schätze“ an den historischen Punkten versteckt. „Eigentlich ist es Schade, dass die große geschichtliche Vielfalt nicht in der Natur nachzuvollziehen ist, ob als Wanderweg oder Geocaching-Route“ stellten die JU-Mitglieder fest und beschlossen die Geoachings in der Natur zu belassen und wünschen allen viel Glück bei der Suche. Die Koordinaten sind auf der Homepage des JU-Kreisverbandes Pfaffenhofen, www.ju-paf.de nachzulesen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.