Anzeige

Vergessene Bahnstrecken - Grubenanschlußbahn Schacht Peine I/II auf Telgte

Manch einer weiß gar nicht,dass es sie noch gibt. Vergessene Zeugen einer niemals wiederkehrenden Zeit. Im Landkreis Peine gibt es viele Relikte und Hinweise auf die einst so blühende Bergbau- und Hüttenindustrie des vergangenen´Jahrhunderts. Im Peiner Ortsteil Telgte wurden dafür 2 Schächte abgeteuft und in den Jahren 1968 bis 1975 abgeworfen,verfüllt und abgebrochen. Heute erinnert nur noch wenig daran.Was viele nicht wissen ist,dass es kurz nach dem Bahnübergang Vöhrumer Str.,der heute noch vorhanden ist und die Strecke bis nach Stederdorf noch komplett liegt, ein Abzweig Richtung Schachtgelände liegt. Die Weiche ist inzwischen festgerostet.Nach etlichen Metern Gestrüpp erreicht man einen Bahnübergang mit kompletten Andreaskreuzen. Die Strecke selbst ist bis hinter das Umspannwerk komplett.Begeht man die Strecke,findet man im Dickicht neben der Trasse ein zweites Gleis,aber die dazugehörige Weiche nicht mehr. Da eine Lücke im Gleis fehlt und das Gleis auch nicht aufgetrennt wurde,muss davon ausgegangen werden,dass es als eventuelles Rückziehgleis diente,welches vom Schachtgelände her angeschlossen war. Der Bahnübergang am Umspannwerk wurde mit Mineralgemisch überschüttet,die Gleise liegen aber noch. Nach einigen Metern enden beide Gleise kurz vor einem Tor mit 2 Gleissperrtafeln. Weiter kommt man nicht. Wie lange diese Trasse hier noch liegen wird,weiß wohl niemand.
0
3 Kommentare
480
Reinhard Voigtländer aus Peine | 24.01.2009 | 20:20  
279
Andreas C. aus Peine | 24.01.2009 | 20:33  
279
Andreas C. aus Peine | 05.02.2009 | 00:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.