Anzeige

Schach-Verbandsliga Niedersachsen-Ost: Sieverding sichert Peiner Sieg gegen Hildesheim

Am siebten Spieltag der Verbandsliga schaffte der Peiner Schachverein nach zuvor 4 sieglosen Spielen einen wichtigen Sieg gegen den Nachbarn aus Hildesheim.

Peiner SV - Hildesheimer SV 5:3. In zunächst verlorener Stellung kam Uwe Schmidt (Brett 2) mit einem Figurengewinn durch eine Springergabel auf die Siegerstraße, wurde anschließend aber zum Remis durch Zugwiederholung gezwungen. Nach der Niederlage von Spitzenbrett Christoph Helmer profitierte Carsten Pätz an Brett 3 von einem Fehler seines Gegners, der in Gewinnstellung gierig und fehlerhaft Material gewann und in einen tödlichen Mattangriff lief. Nachdem Jürgen Garbuszus (5) und Alexander Belakhin (4) in unübersichtlichen Stellungen remisierten, konnte Marco Drewes (6) trotz ungleichfarbiger Läufer ein Endspiel mit 2 Mehrbauern gewinnen und brachte die Peiner damit erstmals in Führung – 3½:2½. Die beiden letzten Partien wurden erst nach über 6 Stunden entschieden. Carsten Kluger (7) akzeptierte bei stark reduziertem Material Remis, da kein Sieg mehr möglich war. Ersatzmann Christian Sieverding (8), der bereits in einem vorgezogenen Spiel der zweiten PSV-Mannschaft eine starke Leistung gezeigt hatte, gewann die längste Partie des Tages. Er opferte schließlich seinen Läufer gegen den letzten gegnerischen Freibauern und gewann danach im Schlussangriff mit König und Bauern gegen den vereinsamten gegnerischen Springer. Durch diesen wichtigen Sieg gegen den Tabellendritten klettern die Peiner in der Tabelle um einen Platz auf Rang 8.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.