Anzeige

Schach-Verbandsliga Niedersachsen-Ost: Peiner SV verliert knapp in Bad Harzburg

Am fünften Spieltag der Fünftliga-Saison musste sich der Peiner Schachverein dem SK Bad Harzburg denkbar knapp geschlagen geben und muss nun in der Tabelle nach unten schauen.

SK Bad Harzburg - Peiner SV 4½:3½. Peines Mannschaftsführer Jürgen Garbuszus (Brett 5) brachte seine Mannschaft in Führung, indem er als Ausgleich für ein schönes Figurenopfer einen unwiderstehlichen Angriff erhielt und damit seinen Gegner schnell zur Aufgabe zwang. Nachdem Marco Drewes (6) mit einem sicheren Remis gegen seinen erfahrenen Gegner die Führung verteidigte, kippten gleich mehrere Partien zu Ungunsten der Peiner. Uwe Schmidt (2) und Omar Zuri (7) erlitten nach taktischen Tricks ihrer Gegner spielentscheidende Figurenverluste und mussten aufgeben. Mit einer Zugwiederholung erreichte Carsten Pätz (2) ebenso ein Remis wie Alexander Belakhin (4), der sich nach einem zwischenzeitlichen Qualitätsgewinn jedoch mehr erhofft hatte. Nach dem Partieverlust von Thomas Wendehals stand die Peiner Niederlage bereits fest, jedoch kämpfte Spitzenbrett Christoph Helmer insgesamt 6 Stunden in einem schwierigen Schwerfiguren-Endspiel mit Dame und Turm und verwertete schließlich seine zwei Mehrbauern zum zweiten Einzelsieg für Peine. Durch die erneute Niederlage sind die Peiner punktgleich mit dem Tabellenkeller, bleiben jedoch durch das bessere Brettpunktekonto auf dem Mittelfeldplatz 6. Am nächsten Spieltag in 3 Wochen geht die Reise zum neuen Tabellenführer nach Göttingen, der mit nur einem halben Brettpunkt mehr ganze 4 Mannschaftspunkte mehr holte als die Peiner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.