Anzeige

Schach-Verbandsliga Niedersachsen-Ost - Peiner SV im Abstiegskampf angekommen

Am sechsten Spieltag der Verbandsliga musste sich der Peiner Schachverein auch beim Spitzenreiter in Göttingen denkbar knapp geschlagen, der von seinen jetzt 5 Siegen ganze 4 mit der minimal nötigen Brettpunktezahl holte.

ESV RW Göttingen - Peiner SV 4½:3½. In diesem für den Saisonabschluss richtungsweisenden brachten Spiel Peines Mannschaftsführer Jürgen Garbuszus (Brett 5) mit einem schönen Angriff und Marco Drewes (6) mit überlegenem Materialgewinn die Gäste mit 2:0 in Führung, so dass Carsten Pätz (3) seinem in den ersten 5 Spielen 5-mal siegreichen Gegner in solider Stellung ein Remis anbot und den Vorsprung damit verteidigte. Anschließend gerieten die Peiner jedoch mit 3:4 in Rückstand, als die 3 Partien von Spitzenbrett Christoph Helmer, der erstmals bezwungen wurde, Alexander Belakhin (4) und Uwe Schmidt verloren gingen und Christian Sieverding (8) in besserer Stellung durch ein Dauerschach seines Gegners zum Remis gezwungen wurde. In der längsten Partie des Tages hatte der älteste Peiner Spieler eine sichere Stellung, aber keine Siegchancen, so dass sein Remis die knappe Mannschaftsniederlage besiegelte. Nach gutem Saisonstart und guter Vorsaison rutschen die Peiner nach 3 Niederlagen in Folge weitere 2 Plätze ab und belegen mit 4:8 Punkten nur noch Platz 9.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.