Anzeige

Schach-Kreisliga und 2. Kreisklasse Braunschweig: Peine IV siegt ohne zu spielen

In der Kreisliga und der 2. Kreisklasse traten beide Peiner Mannschaften jeweils gegen das Tabellenschlusslicht an – mit unterschiedlichem Erfolg.

Peiner SV III - SV Hankensbüttel II 3,5:4,5. Am 5. Spieltag der Kreisliga führten etliche ausgelassene Gewinnmöglichkeiten und mehrere Missgeschicke auf Peiner Seite zu vergebenen halben und ganzen Punkten und daher anstatt zu einem klaren Erfolg für den Tabellenzweiten zum ersten Sieg des bisher punktlosen Tabellenschlusslichts. Die beste Leistung auf Peiner Seite zeigte das 13-jährige Talent Julian Remmert am achten Brett. Er spielte nicht nur einen überzeugenden Sieg heraus, sondern konnte auch in einer kurzen Analyse jeden Zug gut begründen! Sehenswert war seine Kombination, bei der er einen Turm gab, dafür aber einen Springer, einen Läufer und 2 Bauern erhielt. Roland Czada erreichte einen weiteren Sieg, während Rainhard Pannenborg, Dr. Rutger Raitz von Frentz und Gerhard Fischer Punkteteilungen erzielten.

Peiner SV IV - SF Fallersleben II 6:0. In der 2. Kreisklasse für Sechsermannschaften kam der Peiner SV IV wie im Hinspiel zu einem 6:0-Sieg, diesmal allerdings ohne zu spielen. Der Tabellenletzte aus Fallersleben war nur mit 2 Spielern angereist und damit weniger als einer halben Mannschaft. Gemäß Bezirks-Turnierordnung gilt dies als nicht angetreten, weshalb die Peiner Mannschaft aus Hans-Jürgen Ebeling, Stefan Kück, Raphael Schulz, Artur Kück, Reginald Kasianowski und Elias Behme mit noch größerem Brettpunktevorsprung Tabellenführer bleibt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.