Anzeige

Schach-Kreisliga Braunschweig: Peine IV verschafft sich etwas Luft

Nach zuletzt 2 Niederlagen sendete die vierte Mannschaft des Peiner Schachvereins am 5. Spieltag der Kreisliga ein Lebenszeichen und holte einen wichtigen Sieg.

Peiner SV IV - Helmstedter SV 4½:3½. Nach abwechslungsreichem Spielverlauf errang die jüngste Mannschaft des Peiner SV einen knappen Sieg gegen die Zweite des Helmstedter SV. Nach einer knappen Stunde gingen die Gäste nach der Niederlage von Johann Limböck (Brett 6) in Führung, Routinier Horst Hustedt (8) glich jedoch kurz darauf aus. Nachdem auch Sebastian Limböck(5) verloren hatte, folgte ein Peiner Doppelschlag: Der Jugendliche Elias Behme (3) und Routinier Gerhard Fischer (7) gewannen ihre Partien und brachten die Peiner mit 3:2 in Führung. Das war auch nötig, denn Rutger Raitz von Frentz (2) verlor seine Partie, in der er bereits länger auf Verlust stand, schließlich wegen Zeitüberschreitung. Also blieben Vater und Sohn Kück mal wieder die Letzten an den Brettern. Nachdem Sohn Artur (4) nach knapp 4 Stunden seine Partie erfolgreich abschloss und dabei einen Qualitätsvorteil sehr souverän “nach Hause” spielte, einigte sich Vater Stefan am Spitzenbrett in guter Stellung mit seinem Gegner auf ein Remis und machte so nach 4,5 Stunden Spielzeit den Mannschaftserfolg perfekt.
„Ein schöner Sieg, vor allem, weil die Punkte sowohl von den jungen Spielern als auch von den Routiniers gewonnen wurden; die Mischung im Team stimmt also.“, bilanzierte Mannschaftsführer Stefan Kück. Mit 5:5 Punkten verbessert sich Peines IV auf Platz 6 mit nun 2 Punkten Vorsprung auf die direkten Abstiegsplätze und hat in den nächsten beiden Spielen gegen direkte Tabellennachbarn die Chance zum „Nachlegen“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.