Anzeige

Schach-Bezirksliga Braunschweig - Dezimierter PSV II verpasst Überraschung

Am 6. Spieltag ging die zweite Mannschaft des Peiner Schachvereins volles Risiko, wurde aber nicht dafür belohnt.

SV KS Braunschweig II - Peiner SV II 5:3. Beim Schachverein Königsspringer konnten die aufgestiegenen Peiner nur 6 von 8 möglichen Spielern aufbieten und verloren daher die Bretter 6 und 7 kampflos – 2:0 für die Braunschweiger. Erst nach 3 Stunden wurden die ersten Partien beendet: Lutz Dietrich (Brett 5) und Hans-Joachim Schulze (4), der zwischenzeitlich 2 Bauern mehr hatte, remisierten in materiell ausgeglichenen Stellungen. Henrik Schmidt (2) führte mit Schwarz eine von Beginn an überlegene Partie und nährte mit seinem Sieg die Peiner Hoffnungen – nur noch 2:3. Thomas Wendehals (4) spielte deshalb in für ihn mühelos zu haltender Stellung auf Sieg, riskierte dabei jedoch zu viel und konnte schließlich einen gegnerischen Freibauern nicht mehr stoppen. Zeitgleich nutzte der erst 13-jährige Julian Remmert (8) nach aktivem Gegenspiel seine erste Siegchance und erzwang mit einer schönen Kombination eine Bauernumwandlung. Beim Stand von 4:3 für die Gastgeber kämpfte Spitzenbrett Omar Zuri in materiell ausgeglichener Stellung über 5 Stunden um eine bessere Stellung und letztlich um den Sieg, der den 4:4-Ausgleich bedeutet hätte. Auch er wurde für seine Risikobereitschaft jedoch nicht belohnt und musste schließlich sogar aufgeben.
Der nächste Gegner Helmstedt verdrängte dank seines Siegs gegen den Tabellenletzten mit nun ebenfalls 4:8 Punkten, aber einem Brettpunkt mehr die Peiner von Rang 7.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.