Anzeige

Schach-Bezirksklasse Braunschweig: Peiner SV II kämpft sich zurück

Am vorletzten Spieltag der Bezirksklasse kämpfte sich die zweite Mannschaft des Peiner Schachvereins nach 2 Niederlagen in Folge mit einer konzentrierten Leistung souverän in die Erfolgsspur zurück.

Peiner SV II - SG Schöningen JFZ I 5,5:2,5. Die Peiner gerieten früh in Rückstand, als ihr erst zehnjähriges Nachwuchstalent Raphael Schulz (Brett 8) erstmals bei den Erwachsenen eine Niederlage kassierte, jedoch konnte Peines erfahrenster Spieler Welf Botho Elster (Brett 7) bereits kurze Zeit später ausgleichen, nachdem er einen Freibauern zur Dame umgewandelt hatte. Lutz Dietrich (6) und Hans-Joachim Schulze (4) ergriffen die erste sich bietende Siegchance und gewannen ihre Partien ebenfalls, so dass Christian Sieverding (2) in ausgeglichener Stellung mit seinem Gegner ein Remis vereinbarte – 3,5:1,5 für Peine bei drei noch laufenden Partien. Gerhard Ruschitschka (5) sorgte mit seinem überzeugenden Endspielsieg für die Entscheidung und Henrik Schmidt (1) baute bei Materialvorteil mit einer unabwendbaren Mattdrohung die Führung aus, jedoch musste sich Omar Zuri (2) in der längsten Partie des Tages geschlagen geben, weil er nach zuvor druckvollem Spiel einen vernichtenden Konter seines Gegners übersah.
Der Peiner SV II bleibt mit 12:4 Punkten in Lauerstellung hinter den beiden Aufstiegsplätzen, die mit knappem Vorsprung von dem neuen Tabellenführer Caissa Wolfenbüttel II (13:3) und SK Salzgitter-Bad I (12:4) belegt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.