Anzeige

Zielpunkt: Frauenfrühstück in der Stadtmission

Wann? 28.09.2013 09:30 Uhr

Wo? Stadtmission Peine, Ilsederstr. 3, 31226 Peine DE
Peine: Stadtmission Peine | In entspannter Atmosphäre und einem ausgiebigen Frühstück hatte man die Möglichkeit, etwas zu dem Thema "Zielgerichtet leben" zu erfahren. Nach dem Gebet und einem Lied kam das leibliche Wohl auf seine Kosten. Gut gestärkt konnte man nun dem Vortrag von der systemischen Beraterin Elisa Knierim aus Hannover folgen. Seit 2011 arbeitet sie dort in eigener Praxis mit Einzelnen, Paaren, Familien und Gruppen
Nach dem Motto: "Nur wer sein Ziel kennt, findet auch den Weg" gab es viele hilfreiche Tipps, wie man lernen kann, Prioritäten in seinem Leben zu setzen und durch Selbstbestimmung aus dem "Hamsterrad" auszusteigen.
Durch ein Rollenspiel zweier Gemeindemitglieder der Stadtmission wurde eine Alltagssituation veranschaulicht, welche bestimmt vielen bekannt vorkommt. Aus dem Vorhaben, einfach mal die Vorratskammer aufzuräumen, entstehen immer mehr Aufgaben, die man ja sofort erledigen muss: man könnte auch gleich streichen; die Fenster putzen; bei der Suche nach der Farbe räumt man schnell die Garage auf etc. Nur ist die Vorratskammer am Ende des Tages noch immer nicht aufgeräumt und es sind ein dutzend neue Baustellen entstanden.
Elisa Knierim bot hierfür einen möglichen Lösungsansatz. Da nur 10 % der verplanten Zeit vorgegeben sind, bleiben 90 % zur freien Gestaltung. Wichtig ist selbst zu entscheiden, wie man seine Zeit verplant sonst entscheidet jemand anderes. Um sich über seine Ziele Gedanken zu machen ist man weder zu alt noch zu jung und es gibt kein zu spät.
Sie gab auch den Anreiz einfach mal aus dem Alltag auszusteigen, Abstand vom Treiben der Welt zu gewinnen. Sehr interessant war auch die Vorstellung eines "Traumtages" (Dreamday"). Man darf sich einfach seinen perfekten Tag vorstellen und im Nachhinein überlegen, was davon realistisch umsetzbar ist.
Ein weiterer hilfreicher Punkt war, sich die einzelnen Lebensbereiche wie Familie; Beruf; Hobby; Spiritualität; persönliche Weiterentwicklung etc. anzuschauen und herauszufiltern, was einem wichtig ist in diesen Bereichen. Entscheidend ist, herauszufinden, wer man ist und was für Stärken in einem stecken.
Ganz interessant war auch die Vorstellung, was bei seinem eigenen 80. Geburtstag in einer Rede über sich gesagt werden würde. Damit diese positive Rede eines Tages der Wirklichkeit entspricht, sollte man etwas dazu beitragen und tatsächlich z.B. Ausflüge mit den Kindern machen oder sich in einem Verein engagieren.
Es gab noch viele weitere Tipps, die einen den Alltag erleichtern können und im besten Fall zu einem stressfreierem und selbstbestimmten Leben. Die Frage: "Wann ist endlich wieder Wochenende" würde man sich dann wohl weniger oft stellen.
Nach dem Vortrag und einer Gesprächsrunde gab es noch die Möglichkeit bei Kaffee und Nachtisch beisammen zu sitzen und sich untereinander auszutauschen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.