Anzeige

Obstessen hat seine Regeln

Obstessen hat seine Regeln
Obst ist vollkommenste Nahrung. Unser Körper benötigt zur Verdauung von Obst am wenigsten Energie, bezieht daraus jedoch mehr Nährstoffe als aus jeder anderen Nahrung. Die einzige Nahrung, die Ihr Gehirn braucht, ist Traubenzucker. Obst besteht hauptsächlich aus Fruchtzucker, der leicht in Traubenzucker umgewandelt werden kann, und häufig aus neunzig bis fünfundneunzig Prozent Wasser. Das bedeutet, es reinigt und nährt zugleich.
Im Zusammenhang mit dem Verzehr von Obst gibt es allerdings ein Problem: Die meisten Menschen wissen nicht, wie sie es essen sollen, um dem Körper die enthaltenen Nährstoffe am wirksamsten zuzuführen. Obst muss immer auf leeren Magen gegessen werden. Warum? Obst wird vor allem im Dünndarm und nicht so sehr im Magen verdaut. Das Obst gelangt innerhalb weniger Minuten durch den Magen in den Dünndarm, wo es den Zucker abgibt. Wenn der Magen aber mit Fleisch, Kartoffeln oder Stärke angefüllt ist, wird das Obst dort festgehalten und beginnt zu gären. Ein Schnellzug stößt auf einen Bummelzug! Haben Sie schon einmal nach einer üppigen Mahlzeit zum Nachtisch Obst gegessen und festgestellt, dass Sie für den Rest des Tages einen unangenehmen Geschmack im Munde hatten und aufstoßen mussten? Obst sollte immer auf leeren Magen gegessen werden! Niemals als Nachtischl Obst kann bis zu 20 Minuten vor jeder Mahlzeit gegessen werden, also als Vorspeise. Das Obst sollte am Vormittag exklusiv gegessen werden!

Aber wie konnten Ärzte und Arbeiter nur so blind sein und nicht von der Natur um sie herum lernen. Aber wie sagt man so schön in Deutschland: "Was der Bauer nicht kennt, das isst er nicht!" Der Mensch hatte sich derartig an die Kaffee/ Weißbrot- und Marmeladenkost gewöhnt, dass er mit Blindheit geschlagen war. Dr. Shelton hat diese Erfahrung in einem Zitat zusammengefasst, das wie folgt lautet: "Lies das Etikett! Ernährungsexperten und Gesundheitsschreiber bitten uns, die Etiketten zu lesen, damit wir wissen, was in den Packungen oder Flaschen ist. Aber die wirkliche Wahrheit entgeht allen: Wenn eine Nahrung den Inhalt auflistet, kaufe sie nicht! Ein Apfel, eine Banane, eine Melone, Kirschen, Johannisbeeren usw. brauchen keine Etiketten mit Inhaltsangabe. Das ist die Nahrung aus der Natur, das ist die Nahrung für unsere Gesunderhaltung und unsere Nahrung als Schutz vor vielen schweren Krankheiten."
0
2 Kommentare
134
Claudia Reh aus Uetze | 23.01.2009 | 15:47  
106
Hartmut Kohne aus Peine | 23.01.2009 | 16:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.