Anzeige

Gleichnis in der Dämmerung

Erster Advent.

Nach einer besinnlichen Zeit, mit Plätzchen und Tee , schaue ich der Dunkelheit zu wie sie von meinem Umfeld Besitz ergreift.
Dabei blicke ich gedankenschwer hinaus in den Garten.
Ein Jahr mit viel kranken Tagen streicht an mir vorüber.

Das Glück des Lebens besteht nicht darin,
wenig oder keine Schwierigkeiten zu haben,
sondern sie zu überwinden

- denke ich

Eine Kerze hatte ich im Raum angezündet. Was ich nun sah konnte ich ohne die Dunkelheit nicht erkennen.
Welch eine weihnachtliche Gnade - GOTT sei Dank.
2
5
1
1
3
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
63.823
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 02.12.2013 | 19:45  
6.068
bärbel stephan aus Peine | 03.12.2013 | 09:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.