Anzeige

Eine alte Dorfschmiede .

Seffers Schmiede in Vöhrum
Seffers Schmiede in Vöhrum war früher für uns Kinder immer ein besonderer Anziehungspunkt.
Am interessantesten fand ich es immer wen der Schmied vom Stellmacher Thiele ein neues Ackerwagen-Rad bekam. Der Schmied hatte dann die Aufgabe einen Eisenreifen auf das Holzrad zu bringen.

Nachdem der Reifen aus Flachstahl fertig geschiedet war, kam er noch einmal kurz ins Schmiedefeuer sodaß er sehr warm wurde.
Dann wurde er vom Schmied und dem Gesellen mit Zangen über das Rund des Rades gelegt, und mit kräftigen, wohlgezielten Hammerschlägen über das Holz getrieben.

Dabei kamen Qualm und Flammen hervor deshalb wurde, nachdem der Eisenreifen drauf war, eine Stange durch das Achsenloch geschoben und zu einem ebenerdigen, gemauerten Wasserbehälter gebracht. Nachdem die Stange, rechts- und linksseitig vom Wasser, auf den Böcken lag, konnte das Wagenrad dampfzischend zur Abkühlung durch das Wasser gedreht werden.

Wenn ich heute an Manfred Seffers Schmiede vorbeikomme, denke ich des öfteren an das - für mich - damals so imposannte Ereignis.
0
9 Kommentare
15.736
ADOLF Stephan aus Peine | 11.09.2009 | 19:14  
9.664
Hans-Christoph Nahrgang aus Kirchhain | 11.09.2009 | 23:33  
15.736
ADOLF Stephan aus Peine | 11.09.2009 | 23:49  
2.156
Das echte Ekel mit Herz aus Peine | 12.09.2009 | 10:33  
15.736
ADOLF Stephan aus Peine | 12.09.2009 | 10:45  
2.156
Das echte Ekel mit Herz aus Peine | 12.09.2009 | 11:44  
15.736
ADOLF Stephan aus Peine | 12.09.2009 | 11:51  
2.156
Das echte Ekel mit Herz aus Peine | 12.09.2009 | 11:52  
15.736
ADOLF Stephan aus Peine | 12.09.2009 | 11:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.