Anzeige

Stadtgründung Peine - Wann dürfen wir endlich feiern ???

Die älteste Knüppeldecke der Peiner Echternstraße (alt: Achternstraße) etwa 2 Meter unter dem heutigen Laufhorizont.
Peine: Marktplatz | Die absurde Diskussion um die Stadtgründung von Peine ist für mich ehrlich gesagt eine völlig überflüssige Lachnummer! Die urkundliche Ersterwähnung von 1223 durch das Geplänkel mit der Gegenstadt Rosenthal galt bisher als Grund zum Jubeln. Nun wird aber seit einiger Zeit von sogenannten Experten eine unbedingte Vorverlegung gefordert. Ihre These, dass Peine schon vor 1220 von Gunzelin gegründet wurde ist allerdings wahrlich Schnee von Gestern und findet sich bereits in den ältesten Darstellungen zur Stadtgeschichte! Brunnenbohlen aus dem Altstadtgebiet sind wohl 1218 geschlagen worden. Na, tolle Wurst! Die Burg „Pain“ ist 1130 ersterwähnt. Auch die nötige Vorbesiedlung durch ein Dorf Peine ist belegt. Brunnen legte man schon in der Jungsteinzeit an und warum sollte eine kleine Handwerkeransiedlung zu Füßen der Burg nicht auch über Brunnen verfügt haben?
Mag sein, die haben einen Regentanz aufgeführt, wenn sie durstig waren! Das ist übrigens das Stichwort; denn den Herren im Rathaus geht es wie dem Rest der Stadtbewohner. Egal, wann wir feiern! Hauptsache man sagt uns rechtzeitig Bescheid um Härke-Bierzelt, Bratwurstbude, Hüpfburg und Bühne für Peiner C-Promis zu organisieren! Der Rest ist Nebensache, denn Schließlich sind wir in Peine!
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
4 Kommentare
27
Peter Liebert-Adelt aus Lahstedt | 02.02.2018 | 08:55  
36.829
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 02.02.2018 | 09:51  
1.126
History 4 free aus Peine | 03.02.2018 | 02:58  
1.126
History 4 free aus Peine | 08.02.2018 | 06:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.