Anzeige

Die Erlebnisgruppe verreist in´s Schokoland

  Peine: Rausch Schokoland | Die Erlebnisgruppe des Kommunalen Seniorenservice Hannover machte heute eine „Reise in´s Ausland“ und erlebte das Schokoland der Firma Rausch in Peine.
Das Werk wurde nach dem Berliner Traditionsgeschäft 1982 für Edelschokoladen errichtet, wobei 1998 das Rausch-Schokoland mit vielen Attraktionen wie dem Schokovulkan und dem größten süßen Osterhasen von sich aufmerksam machte. In der Schokowerkstatt kann man auch selbst Hand anlegen und seine eigene Schokolade unter Anleitung produzieren, wir jedoch haben uns im Werksverkauf bedient. Auch das Naschen im SchokoCafe hat uns viel Spaß gemacht, wobei ich selbstverständlich die heisse Schokolade gegenüber dem Kaffee bevorzugte und an dem hervorragenden Kuchen naschte - es schmeckte hervorragend !

Die Reise einer Kakaobohne:

Nach dem Pflanzen eines Kakaobaumes in Aquatornähe vergehen 2-5 Jahre, bis sich die ersten Blüten bilden und nach einem halben Jahr findet die erste Ernte der Kakaofrüchte statt. Im Laufe der Zeit werden die Bäume bis zu acht Metern hoch, wobei die Pflege sehr aufwendig ist. Jeder Baum muss dreimal jährlich geschnitten werden und nur 1-5% der Blüten tragen später eine Frucht, wobei die Ernte sorgfältig von Hand erfolgt. Anschließend werden die Früchte geöffnet und die Kakaosamen mit dem Fruchtfleisch entnommen, in Fermentationskisten gepackt und mit Bananenblättern zum Schutz abgedeckt. Jetzt beginnt die Gärung, wobei Säuren und Bitterstoffe abgebaut werden, dieser Fermentationsprozess ist enorm wichtig und entscheidet über die Qualität des Produktes. Danach werden die Samen getrocknet und die Bohnen sind fertig für ihre Reise in die Welt und einige finden den Weg zu uns nach Hause, wobei der Transport über Wasser je nach Herkunftsland zwischen 13-33 Tagen dauert. Bei Ankunft im Hafen wird der Feuchtigkeitsgehalt überprüft und es geht weiter in das Rauschwerk, wo die Verarbeitung und Herstellung der Produkte beginnt:
Zuerst werden die Bohnen gereinigt und dann erhitzt, um die Schalen zu entfernen. Weiter geht´s zum Zerkleinern und einer sorgfältigen Röstung, die bohnenspezifisch erfolgen muss. Nun beginnt das Mahlen der Sorten und Mischen nach Rezept, danach wird alles fein gewalzt und conchiert (lange bewegt), damit sich eine zartschmelzende Flüssigkeit ohne Bitterstoffe ergibt. Zum Abschluss wird die Masse sorgfältig temperiert und in die passende Form gebracht. Jetzt ist der Schokoweihnachtsmann fertig, braucht nur noch eingekleidet werden und erwartet uns zum Jahresende.

Das Familienunternehmen der Familie Rausch wurde 1918 in Berlin gegründet und besteht in 5. Generation. Jeder Schritt von der Plantage des Anbaulandes bis zum Verkauf an den Endkunden wird persönlich in die Wege geleitet und auf die hohe Qualität geachtet. Der Großvertrieb durch Supermärkte wurde vor kurzem eingestellt, aber die Edelkakaoprodukte (weltweiter Anteil nur 5% der Gesamtmenge) finden im Berliner Traditionshaus am Gendarmenmarkt, hier im Werk Peine und durch den Onlineshop viele Abnehmer.
Hervorragende Qualität, die wirklich gut schmeckt !

Die Mitarbeiter haben es wirklich gut, der Verzehr ist für sie kostenlos ...
1
Einem Mitglied gefällt das:
6 Kommentare
22.987
Kurt Battermann aus Burgdorf | 10.02.2017 | 18:19  
2.866
Steffen Liekefett = dl1osl aus Hannover-Bothfeld | 10.02.2017 | 18:27  
24.173
Katja W. aus Langenhagen | 10.02.2017 | 18:30  
22.987
Kurt Battermann aus Burgdorf | 10.02.2017 | 19:22  
2.866
Steffen Liekefett = dl1osl aus Hannover-Bothfeld | 23.02.2017 | 23:23  
22.987
Kurt Battermann aus Burgdorf | 24.02.2017 | 08:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.