Anzeige

Datenklau und fake news im Internet – Auch Sozialer Flohmarkt betroffen.

Falsche Termine, frei erfundene Örtlichkeiten; kaum zu glauben, was sich dubiose Terminbörsen einfallen lassen, um sich interessant zu machen! Seit 10 Jahren wird der Soziale Flohmarkt im Internet ausschließlich auf der bekannten Plattform „marktcom“ beworben, aber findige Mitbewerber klauen und manipulieren was das Zeug hält! Veranstaltungs-Standorte, die es seit Jahren nicht mehr gibt erscheinen dort ebenso dreist, wie Termine von längst abgesagten Märkten. Besucher und Aussteller werden gezielt in die Irre geführt und sind zurecht verärgert! Zunächst scheint ein solches Vorgehen völlig sinnfrei, aber der Hintergrund dieser Betrügereien ist wie fast immer das liebe Geld! Denn das bekommt der Betreiber der Terminbörsen die sich durch Werbung finanzieren für jeden Klick auf seine Seite.
Ohnehin ist das Flohmarktgeschäft rauer geworden und insbesondere der Soziale Flohmarkt, der seit langem schon enormen Zuspruch hat, sieht sich mit kleinen, feigen Sabotage-Aktionen konfrontiert. Anzeigen von Unbekannt gehen kurz vor den Terminen bei den Ordnungsämter der genehmigenden Kommunen ein; regelmäßig finden ausgerechnet auf diesen harmlosen Märkten in der Provinz Kontrollen durch die Polizei statt. Wo in der Großstadt illegale Waren verkauft werden ohne dass sich jemand daran stört, wird hier peinlich genau hingeschaut. Letztlich haben sich die Neider in der Szene die Verbote ihrer Veranstaltungen selbst zuzuschreiben, denn sie waren es, die jahrzehntelang das Niveau durch Ramsch und Neuware versaut haben. Nun aber ist das Gejaule groß, denn man verdient nur noch wenig, wenn man an Sonntagen nicht veranstalten darf!
0
1 Kommentar
29.488
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 03.05.2018 | 10:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.