Anzeige

Ausgebrannt-Der Kampf beginnt

Wann? 04.04.2012

Wo? Edemissen-Abbensen, Peine DEauf Karte anzeigen
Peine: Edemissen-Abbensen | Ausgebrannt.
Der Kampf beginnt

Wieder beschert und der gestiegene Benzinpreis Unwohlsein. Jedem einzelnen von uns, die wir angewiesen sind auf unser Verkehrsmittel "Auto".
Wir --müssen-- zur Arbeit, wir --müssen-- unsere Einkäufe machen.
Wir haben uns an die eigene Mobilität seit den 50gern so gewöhnt, das dieses nicht mehr aus unserem Denken,....weg zu denken .. ist. Zumal wir uns in unserer Region nicht damit rühmen könnten, eine wünschenswerte Nahverkehrsentwicklung zu haben. Ganz abgesehen von den Preisen, die auch diese Alternative , vom Bürger verlangt.
Vielfach gibt es keine Alternativen, in den verträglichen Grenzen, seinen Arbeitsplatz zu erreichen.
Vom Staat wird die Mobilität des Arbeitnehmers vorausgesetzt. Die Rahmenbedingungen spielen eine untergeordnete Rolle. So kann es vorkommen, das die Fahrtkosten, den Mehrgewinn durch eine neue , entfernter Arbeitsstelle, wieder auffressen oder das der Arbeitnehmer, sogar weniger "netto" hat wie vorher. Wie mal der Spruch: "Mehr Netto vom Brutto". Schön gesagt, aber immer unrealistischer.

Wer in den letzten Tagen die Wut und die Machtlosigkeit der Massen an den Tankstellen erlebt hat, kann sich nicht einmal in seine Träumen vorstellen, wie es weitergeht.
Beschimpft werden die Tankstellenbesitzer, bzw. die Kassiererinnen, die am wenigsten dazu können. Aber ein Sündenbock muss ja her, an dem man seine Wut auslassen kann.
Sei es die Bundesregierung, die mächtig mitverdient durch die Steuern oder die Mineralölfirmen. Am wenigsten hat man natürlich selbst die Schuld.
An die eigene Nase fassen---- den Schuldigen bei sich selbst zu suchen, das gibt es nicht mehr.

Das seit Jahren der Verkauf von hochkarätiger Autos mit mehr wie 100 PS_ oder Kw wie man es haben will, in die Höhe geschnellt ist, keiner mehr auf die heiß oder kalt geliebte Klimaanlage mehr verzichten möchte, ( die aber laufend Sprit verbraucht, weil der Kompressor immer mitläuft), keiner mehr auf alle Annehmlichkeiten der angebotenen Fahrzeugindustrie verzichten möchte, die Antriebskraft braucht, werden Fahrzeuge unter 100 KW, selten oder gar nicht verkauft.
Leistung verlangt Nahrung. Der heißt Kraftstoff. Benzin-Diesel--egal.

Wer schon so alt ist wie ich, kennt noch den "Club of Rome", der schon in den 70ger Jahren, den "Pik Point" heraufbeschworen hat. Ende der natürlichen Ressourcchen der Erdölvorkommen, aller natürlichen Rohstoffvorkommen.
Das ist bisher noch nicht ganz eingetreten, aber die Vorhersage ist auch schon über 40 Jahre her, aber wieder in Sicht. "Seit März 2012 wurde erstmals öffentlich in einer Fernsehreportage , gesagt, das der "Pik-Point" schon seit 2 Jahren überschritten wurde."
Nur kein Katastrophenangst schüren.. Mayakalender 2012 reicht.
Die Menschheit, wir alle, lebten weiter in "Saus und Braus". Das da mal "Ende im Gelände" ist.. will keiner wahrhaben. Die Verbraucher , am wenigsten, wenn es doch bisher immer so schön weiter ging und der Strom aus der Steckdose kommt.

Jetzt versucht der Mercedesfahrer, den Polofahrer von der Zapfsäule zu drängen, um E10 zu tanken, obwohl der seinem Wagen nicht bekommt.

Der Kampf hat begonnen. Wer glaubt, das Treibstoff= Benzin-Diesel-Heizöl-Gas-Elekritzität, "billiger " werden, dem sei gesagt: Träume weiter.
Aber was heißt Kampf: Verbrauch reduzieren!! aber wie?

Es hat aber auch niemand wirklich Interesse daran gehabt, energiesparende Fahrzeuge auf den Markt zu bringen. Die wurden zwar mit millionenschweren Investitionsprogrammen staatlich gefördert, verliefen aber alle im Sande oder wurden "aus der Welt gebracht" (Link sieh mal im Internet nach).
Schattenboxerei.
Dem Saat, würde es am wenigsten gefallen, wenn der Verbrauch von Kraftfahrzeugen spezifischen Verbrauchsmitteln, sich verringern würde. Dann hätte der Saat eine große Einnahmequelle weniger oder verringert und wäre bald Pleite wie Griechenland.
Jeder spart für sich und wird auch noch dafür bestraft.

Beispiel: Wasserverbrauch. Die Spartaste für das "kleine Geschäft" an der Toilettenspülung.
Die gute Seite
1. du sparst ein paar Liter " Trinkwasser" die in die Kanalisation gehen. . 3-4 ltr.
2. du belastest die Schmutzwasser oder Mischwasserkanalisation nicht mit dem "Mehr" deiner Fäkalien.

das war`s aber auch schon.
Die schlechte Seite :
1. In deinen Rohren setzt sich Urinstein oder andere verhärtende Fäkalien am Boden ab, so das diese über Jahre, sich zusetzten und es zu einer "Rohrverstopfung" kommt.
Eine unglaubliche Schweinerei und den teuren "Rohrfrei-Dienst", wird dich belehren.
2. Das allgemeine Schmutz- oder Mischwassersystem läuft immer mehr trocken. Und wenn die "Kinkel" liegen bleiben, die man von sich gelassen hat, dann häuft sich das.
3. Rohrreinigungsfirmen haben Hochkonjunktur, um diese ... Verstopfungen zu beseitigen.
Das belastet den Verbraucher, denn alles das bezahlen wir mit.
4. Es haben einige noch nicht verstanden: Die Toilette ist kein Abfalleimer.!!!!!

Hier in unserer Gegend, sind wir gesegnet mit genügend Trinkwasser. Das heißt aber nicht, das wir damit unsere Fäkalien herunterspülen sollten.

Wir sind maßlos.....wo du hinschaust...keiner will sich einschränken....
der Handlungsreisende sagt, das sein Wagen 150 kw haben muss und 250 km/h fahren muss, damit er seine Termine einhalten kann, der Bauer sagt, das sein Schlepper 150 kw. haben muss, weil er sein Feld nicht bestellen kann mit eine 7-Schar -Pflug,
die Ehefrau ist einem lieb, da steckt man sie in einen Geländewagen, weil das sicher und besser ist.

Die Heizkosten
Der,der zur Miete wohnt. Stellt euch auf eine heftige Heizkosten-Erhöhung ein, wenn das Haus in dem Ihr wohnt, nicht vernünftig wärmegedämmt ist.
Die, die ein Eigenheim haben: Wie lange kann man bei einem Heizölpreis/(Gas ist gebunden) von 0.95 €/l die Bude noch warm bekommen. (Wenn nicht stellen sich Bauschäden ein).


Nachdenken, heißt im Sinne des Wortes: Denke mal nach!

Henning 24.2.12 geändert 4.4.12
0
8 Kommentare
15.736
ADOLF Stephan aus Peine | 05.04.2012 | 18:19  
90
Tom Ate aus Peine | 05.04.2012 | 21:05  
15.736
ADOLF Stephan aus Peine | 05.04.2012 | 22:24  
2.632
Tannilein E. aus Edemissen | 14.04.2012 | 07:01  
15.736
ADOLF Stephan aus Peine | 14.04.2012 | 11:17  
2.632
Tannilein E. aus Edemissen | 14.04.2012 | 12:43  
15.736
ADOLF Stephan aus Peine | 14.04.2012 | 21:29  
378
Henning Lahmann aus Edemissen | 14.04.2012 | 22:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.