Anzeige

Klimaschutz-Aktionsprogramm - Energieeffienzwerkstatt im Pattenser Bad

  Pattensen: Pattenser Bad | Im Rahmen des 2012 gestarteten Klimaschutz-Aktionsprogramms in Pattensen, trafen am 24.01. mehrere Unternehmer im Bistro-Café Solero des Pattenser Bades zusammen. Anlass: Werkstatt Energieeffizienz in Unternehmen.
Eingeladen hatten der Bürgermeister und die Klimaschutzagentur der Region Hannover.
Der Vorstellung der Agentur und des aktuellen Aktionsprogramms folgte eine kurze Vorstellungsrunde der teilnehmenden Betriebe und deren bisheriger oder geplanter Aktivitäten zum Klimaschutz bzw. zur Energieverbrauchs- und Kostenreduzierung.
Im Anschluss wurden die Heiz- und Badwassertechnik des Hallen- und Freibades besichtigt. Herr Hammerschmidt und Herr Oeltermann von der Arbeitsgruppe Energie-Wasser-Technik des Fördervereins Rettungsring erläuterten die technischen Abläufe, Verbräuche und bisherigen Maßnahmen zur Reduzierung der Energiemengen und -kosten. Im Vergleich zum städtischen Betrieb vor 2004 konnten der Gas- und Stromverbrauch um ca. 30% gesenkt werden. Aktuell verbraucht das pab jährlich ca. 300.000kwh Strom und 1,2 Millionen kwh Gas mit Gesamtkosten von ca. 110.000€/a.
Erreicht wurden diese Einsparungen durch eine intensive Auseinandersetzung mit den Verbräuchen und Verbrauchern, eine Sensibilisierung der Mitarbeiter, eine zeitnahe Verfolgung der Verbrauchsdaten, technischen Zustände und Lastgangverläufe. Einstellungsänderung in der Leittechnik, technische Änderungen an Motoren und bedarfsgerechte Steuerung brachten mit geringem Aufwand große Einsparungen. Das ehrenamtliche Engagement hat dazu einen wesentlichen Beitrag geleistet.
Durch größere Sanierungsmaßnahmen in der Badwassertechnik in Zusammenarbeit mit der Stadt konnte auch der Wasserverbrauch deutlich verringert werden.

Nach der Begehung erläuterte Herr Lottje von der Klimaschutzagentur die Möglichkeiten für Betriebe, sich effizient und kostengünstig beraten zu lassen, um Einsparpotentiale aufzudecken. Die Angebote e.coBizz und der Energie-Effizienz-Check wurden vorgestellt.
Uwe Eilers, Geschäftsführer der Fa. Sykom, machte anhand eigener Erfahrungen mit einem solchen Check die Möglichkeiten und Grenzen deutlich.
Zudem gab er durch die Vorstellung eigener Maßnahmen und Bedenken Anregungen für weitere Gespräche und Ideen.

Diese wurden sodann intensiv zu den Themen
"Energieeffizienz und Energieeinsparung" auf der einen Seite und
"Mehr Einsatz von erneuerbaren Energien" auf der anderen Seite geführt.
Die Diskussion in kleinen Interessengruppen förderte neue Ideen und Ansätze zutage.
Das Interesse und die angeregte Diskussion ließ dann auch schnell den Zeitplan etwas "aus den Fugen geraten".
Die Anregungen und Ergebnisse werden nun von der Klimaschutzagentur zusammengefasst und den Teilnehmern übermittelt.
U.a. wurde über ein weiteres Treffen der Unternehmer zu diesem Thema nachgedacht, ebenso über weitere Kooperationen beim Einkauf von Ressourcen.
Uwe Eilers und Dirk Schröder vom Unternehmernetzwerk POWER e.V. berichteten von bereits geführten Gesprächen einiger Unternehmer zu diesem Thema.
"Verantwortlich denken - engagiert handeln"
Werden die Pattenser Bürger/innen und Unternehmer/innen nachhaltige Zeichen setzen können?
Das Potential ist da, erste Ergebnisse sind ermutigend, der Weg wird kein leichter sein.
Pattensen kann zu einem positiven Beispiel in der Region Hannover werden.

Weitere Infos unter http://www.pattenserbad.de/oekoprofit-energie.htm und
http://www.klimaschutz-hannover.de/KAP-Pattensen.2418.0.html
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.