Anzeige

Ein Krankenhaus ist kein Hotel - oder der Löffeltest.

Ein Krankenhaus ist kein Hotel.
Seitdem die Krankenhäuser in unserer Region Hannover Klinikum heißen, scheint nicht nur mit der Hygiene einiges im Argen zu sein.
Letzte Woche hatte ich jemand in so einem Klinikum in Hannover besucht. Das erste was mir auffiel war ein Kaffeelöffel der unter dem Krankenbett lag. Ich wollte diesen aufnehmen und weglegen, wurde aber verbal von der im Krankenbett liegenden Person daran gehindert. Der läge da schon einen Tag und sie wolle einmal sehen wie lange er da liegenbleibt. Als nächstes kam man auf die vermissten Ärzte und den Noro Virus zu sprechen. Noroviren sind hoch ansteckend und überleben auch auf Lebensmitteln und an Gegenständen. Hygiene,Desinfektionsmittel und gründliche Reinigung sind die wichtigsten Waffen gegen das Norovirus. Siehe auch:
www.noro-virus.seuchen-info.de

Wenn da mal jemand die Fernbedienung auf Krankheitskeime untersuchen würde, sei es im Krankenhaus oder zu Hause, was würde er da wohl finden?

Hängt man an einem Tropf ist man ein armer Tropf. Noch schlimmer wenn man keine gute Venen zum Stechen hat. Das Stechen ist ein chirurgischer Eingriff und kann nur von einem Arzt oder speziell geschultem Personal gemacht werden. Das Krankenpflegepersonal gehört nicht dazu. Ist man kein Privatpatient fängt hier scheinbar schon das Problem an. Man muss viel Geduld und Wartezeit mitbringen.

Auf Raucher sind unsere Kliniken überhaupt nicht eingestellt. Aber vor den Kliniktüren trifft man das Personal und die Patienten, die man bislang vermisst hat. Warum verlegt man das Ganze Krankenhaus nicht nach draußen und macht gleich ein Lazarett daraus. Gute Vorübung für Kundus.

Angeblich sterben in Deutschland 80tausend Menschen wegen unhygienischer Zustände. Da regt sich keiner auf. Übrigends, der Löffel lag immer noch unter dem Bett, als die Person die ich besucht hatte auf eigenem Wunsch entlassen wurde. Wenn sie das nächste Mal in einem Klinikum sind, machen sie doch auch den Löffeltest, da wissen sie dann wie sie dran sind.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Leine-Nachrichten | Erschienen am 17.05.2010
6 Kommentare
3.454
Heidi Meier aus Barsinghausen | 13.05.2010 | 12:24  
3.454
Heidi Meier aus Barsinghausen | 13.05.2010 | 12:24  
687
H. Bartels aus Hannover-Mitte | 13.05.2010 | 12:56  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 13.05.2010 | 14:02  
17.192
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 14.05.2010 | 13:16  
273
Kitti Ka aus Peine | 14.05.2010 | 20:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.