Anzeige

Auf den Spuren des unter Naturschutz stehenden Bibers und seine stattliche Burg

Baume fällen nach Biberart ....
Kürzlich hörte ich davon, dass sich an einem der zahlreichen Teiche zwischen Koldingen, Giften, Jeinsen und Barnten Biber angesiedelt haben sollen. Eine Biberburg wollte ich schon lange mal in natura sehen, und da wir in etwa wussten, wo sie sich befinden könnte, machten wir uns auf Erkundungstour in besagter Gegend. Nach einem längeren Fußmarsch sahen wir tatsächlich die ersten charakteristischen Nagespuren an den Bäumen - saubere Arbeit, nur von einer Biberburg war weit und breit nichts zu sehen. Wir folgten weiter den Spuren und hielten dabei immer wieder Ausschau nach der Burg. Auf einmal war in der Ferne, direkt am Ufer, eine große Ansammlung von Holz zu sehen und als wir die Stelle erreicht hatten, lag die Burg vom größten Nagetier Europas genau vor uns.
10
8
7
7
8
8
8
8
8
7
6
8
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
10 Kommentare
3.116
Irmgard Richter-Brown aus Springe | 11.04.2014 | 19:55  
25.185
Carmen L. aus Pattensen | 11.04.2014 | 20:08  
31.583
Günther Eims aus Sehnde | 11.04.2014 | 22:15  
4.497
Uwe Roßberg aus Garbsen | 12.04.2014 | 12:08  
25.185
Carmen L. aus Pattensen | 12.04.2014 | 20:08  
4.497
Uwe Roßberg aus Garbsen | 13.04.2014 | 18:29  
25.185
Carmen L. aus Pattensen | 13.04.2014 | 18:57  
7.421
Karl-Heinz (Kalle) Wolter aus Neustadt am Rübenberge | 14.04.2014 | 13:58  
25.185
Carmen L. aus Pattensen | 14.04.2014 | 20:04  
2.937
Kurt Wolter aus Hannover-Bemerode-Kirchrode-Wülferode | 17.08.2014 | 09:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.