Anzeige

44 Jahre Pattenser Bad - Eröffnung am 8. November 1973

  Pattensen: Pattenser Bad |
Ein 60 Jahrer alter Wunsch ging endlich in Erfüllung


... betitelte die Weser-Deister-Zeitung am 10./11.11.1973 ihren Bericht über die Eröffnung des Hallen- und Freibades Pattensen.

44 Jahre Pattenser Bad – 14 Jahre Förderverein Rettungsring e.V.
44 Jahre Schwimmsparte TSV Pattensen und DLRG Ortsgruppe

1973 eröffneten der damalige Bürgermeister Gerhard Kruse und der Stadtdirektor Karl Niemeier das Pattenser Bad.
Auch damals gab es bereits einen Förderverein unter der Leitung von Pfarrer Straub, der die Eröffnung u.a. mit der Herausgabe einer Festschrift begleitete.
Mehrere Millionen Menschen haben in diesen Jahren die Angebote nutzen können. Für viele war es das lebenswichtige Erlernen der Schwimmfähigkeit, für andere eine dankbare Möglichkeit, nach Krankheit oder Verletzung wieder gesund und fit zu werden, weitere entdeckten ihr Talent und erzielten persönliche Rekorde, die auch über Pattensen hinaus Beachtung fanden.
Und wer weiß, wer sich mit wem in so mancher Sommersaison auf dem Freibadgelände gesucht und gefunden hat.
Viele Geschichten verbinden die Menschen mit dem Pattenser Bad und so auch mit der Stadt Pattensen, die mit diesem Schwimmbad seinen Bürgerinnen und Bürgern ein attraktives und gesundes Angebot machen kann.
Die Generation, die damals das Schwimmen erlernte, steht nun heute in der Verantwortung, den Betrieb des Hallen- und Freibades sicherzustellen.
Mit dem Wind von gestern kann man heute nicht segeln. Doch 2003 erinnerten sich die Menschen daran, welchen Wert das Hallen- und Freibad für sie hat und auch weiterhin haben sollte.
Aus finanziellen Gründen musste der Rat beschließen, dass der Betrieb zum 30.06.2004 beendet werde. Gleichzeitig wurde jedoch die Tür offen gehalten, in dem man zusagte, mögliche alternative Konzepte wohlwollend zu prüfen.
Dies brachte eine ehrenamtliche Bewegung in Gang, die an Einsatzbereitschaft, Mut und Verbindlichkeit Pattensen über die Regionsgrenzen hinaus bekannt machte.
Im November 2003 wurde der Förderverein Rettungsring gegründete und zählte schon am zweiten Tag seines Bestehens über 700 Mitglieder. Zum Jahreswechsel waren es bereits über 1000! „Rettet das Bad“ sollte nun konkret umgesetzt werden. Und dazu mussten auch Finanzen her und die klare Bereitschaft, uneigennützig zu geben, um eine Badrettung möglich zu machen. Eine Handvoll Pattenser ermöglichte so die Bildung einer gemeinnützigen GmbH, die sodann die Verhandlungen mit der Stadt über einen weiteren Betrieb führte. Begleitet von äußerst engagierten und ideenreichen Rettungsring-Mitgliedern, die auf Märkten und Veranstaltungen präsent waren, einen großen Flohmarkt erstmalig organisierten, Kicker gegen Krauler für diesen guten Zweck im Wasser und zu Land aufliefen … verliefen die Verhandlungen konstruktiv und von dem gemeinsamen Wunsch und Ziel geprägt, den Betrieb des Bades über den 30.06.2004 zu erhalten.
Und war es nicht erst gestern? Nein, über 13 Jahre ist es her, dass der Vertrag zwischen der Stadt und der gGmbH unterschrieben wurde und am 01.07.2004 ein neues Kapitel Pattenser Geschichte geschrieben wurde.
Gefeiert wurde dies 2004 mit einem großen Sommerfest auf dem Freibadgelände. Das Wetter war königlich und Sonnenbrände nicht selten. Viele verschiedene Gruppen aus Pattensen präsentierten sich und feierten gemeinsam das Erreichte. Das WIR-Gefühl unter den Pattenser/innen hatte deutlich an Selbstbewusstsein und Freude gewonnen.

44 Jahre Pattenser Bad und 14 Jahre Rettungsring haben auch dazu beigetragen, dass die Schwimmsparte des TSV Pattensen und die Ortsgruppe der DLRG nun ebenso auf 44 Jahre zurückblicken können. Die gemeinsamen Anstrengungen haben zu einer Stärkung der Vereine geführt, die heute auf eine starke Kinder- und Jugendarbeit blicken können.
Dazu haben sich viele weitere Gruppen aller Altersklassen unter diesem Dach entwickelt.
Die AWO, das DRK aus Rössing, die Landfrauen, die Leine Volkshochschule, die Schwimmschule Aqua-Medi-Plus, Anita Bühre, der TSV Reden, die Tauchschule Pattensen, der Paddel-Klub Hannover, der Kanu-Sport-Club Hannover, die Diakonie Himmelsthür, das Swim Team Pattensen und nicht zuletzt 8 Schulen und 1 Kindergarten nutzen mit 50 Kursen pro Woche und einer Vielzahl an Trainingseinheiten und Schulstunden die Bahnen und Becken des Pattenser Bades. Im Sommer kommen viele Zeltlager und Feiern auf dem Freibadgelände hinzu. Und zwischendurch ... Lehrerfortbildungen, Trainingslager und Wettkämpfe.


Das Schlusswort gilt den ehrenamtlichen Helfern und den Mitgliedern des Rettungsring e.V.

Ohne ihren Einsatz wäre nichts, mit ihnen ist alles möglich!

Mitmachen-Mithelfen-Miteinander
www.pattenserbad.de/rettungsring.html
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.