Anzeige

Pressemitteilung Nr. 204/2018 Sportcup der Stadtjugendfeuerwehr Pattensen Koldingen –Reden gewinnt beim Fußballbillard

Tessa aus der Jugendfeuerwehr Schulenburg beim Versuch, einen der Bälle in Richtung Bande zu spielen.

Am vergangenen Samstag, den 21.04.18 richtete die Stadtjugendfeuerwehr Pattensen ihren jährlichen Sportcup in Reden aus. Um 10:00 Uhr begrüßte der stellvertretende Stadtjugendfeuerwehrwart Marcus Pauli ca. 60 Jugendliche aus den sechs Jugendfeuerwehren im Stadtgebiet.

Mit zehn Mannschaften traten die Jugendfeuerwehrmitglieder im Fußballbillard gegeneinander an. Ziel des Spiel war es, wie beim Billard mit einem Fußball als Spielball weitere Bälle aus dem Spiel zu nehmen, in dem man sie durch Löcher der Spielfeldbegrenzung stößt. Nur durfte hier lediglich mit dem Fuß gespielt werden. Dieses außergewöhnliche Spiel machte den Jugendlichen sehr viel Spaß und sie waren mit viel Emotionen dabei. Viele erfolgreiche Schüsse wurden von Jubel begleitet.
Nach der Gruppenphase, dessen Zusammensetzung vorher ausgelost wurde, stießen in den Halbfinalen die dritte Mannschaft aus Hüpede auf die erste Mannschaft aus Schulenburg, sowie die gastgebende Jugendfeuerwehr Koldingen-Reden auf die Jugendfeuerwehr Pattensen. Hier konnten sich in spannenden Spielen die Gruppen aus Schulenburg und Koldingen-Reden den Einzug in Finale sichern, während im Spiel um Platz 3 die dritte Mannschaft der Jugendfeuerwehr Hüpede den Sieg für sich beanspruchen konnte.
Im Finale spielten die Gastgeber das bessere Spiel und konnten sich den Sieg beim diesjährigen Sportcup sichern.
Sie konnten im Lauf der Siegerehrung den Pokal aus den Händen von Bürgermeisterin Frau Ramona Schumann entgegennehmen, die vorher das Engagement der Jugendlichen aber auch das der Betreuer und Unterstützer der Jugendfeuerwehren im gesamten Stadtgebiet lobte und ihren Dank dafür aussprach.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.