Anzeige

Jugendfeuerwehr Schulenburg wird zweiter beim Drei-Eichen-Spektakel in Rössing

Unsere Teilnehmergruppen beim Drei-Eichen-Spektakel in Rössing
Mit drei Gruppen nahmen wir am Drei-Eichen-Spektakel der Jugendfeuerwehr Rössing teil.

Sechs Spielstationen mussten in Rössing gesucht und bewältigt werden.
Es war Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Wissen gefragt.
Auf einer Deutschlandkarte mussten Städte gefunden werden,
Unterlegscheiben mussten gezielt in ein Wasserbassin und ein Football musste durch einen in der Luft hängenden Ring geworfen werden.
Nudeln mussten mit einem Hammer getroffen werden, schwierig war nur, dass diese vorher ein Rohr hinunter und dann über ein kurzes Brett sausten, auf dem dann mit dem Hammer zugeschlagen werden durfte. Timing war hier alles.
Schnelle Hände waren gefragt beim Drehen von Muttern auf einer Gewindestange. Zuerst 30 cm nach unten und dann wieder zurück. Je schneller, desto besser.
Mit verbundenen Augen möglichst viel Wasser mit einer Kübelspritze in ein Ziel zu spritzen war auch nicht einfach.
Die Stationen konnten in beliebiger Reihenfolge angelaufen werden. Auf dem Weg musste man noch auf versteckte Buchstaben achten, die am Ende, richtig zusammengesetzt, ein Lösungswort ergaben.

14 Gruppen traten gegeneinander an und am Ende konnten wir den 8., den 7. und den 2. Platz für uns sichern.

Der Orientierungsmarsch hat unseren Gruppen viel Spaß gemacht.

Wir danken der JF Rössing für die gelungene Ausrichtung und gratulieren auf diesem Weg zum 50- jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr Rössing.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Leine-Nachrichten | Erschienen am 05.09.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.