Anzeige

DRK und Regionsfeuerwehr üben gemeinsam

Pattensen: KGS Pattensen | Pressemitteilung 14/2012

Brand in einer Schule forderte bei einer Übung in Pattensen die Einsatzkräfte von DRK und der Regionsfeuerwehrbereitschaft 3

Am Sonnabend Vormittag fand die regelmäßig angelegte Großübung der Regionsfeuerwehrbereitschaft 3, die aus Kräften der Stadtfeuerwehren Laatzen, Hemmingen, Pattensen und Springe an der KGS Pattensen / Ernst-Reuter-Schule besteht, statt. Unterstützt wurde die Feuerwehr durch des Technischen Hilfswerkes aus Springe sowie dem Deutschen Roten Kreuz aus Laatzen und Bad Münder.

Laut Übungsszenario kam es bei Vorbereitungen eines Chemieseminares im Obergeschoss des B-Traktes zu einer ungewollten chemische Reaktion und austretendes Propangas führte zu einer Explosion. Sieben Personen wurden schwer verletzt und weitere sechs Personen verletzten sich leicht. Durch das entstandene Feuer wurde das gesamte Schulgebäude stark verraucht.

Zur Rettung der Verletzten aus dem Schulgebäude konnten nur Atemschutzgeräteträger eingesetzt werden. Das Löschwasser zur Brandbekämpfung musste über eine knapp 1.000 Meter lange Schlauchleitung vom Hüpeder Bach herangeführt werden. Die zunächst schwerpunktmäßig vorgenommene Rettung lief mit Unterstützung des THW reibungslos ab. Die erletzten wurden mittels sogenannter Schleifkorbtragen aus dem Obergeschoß abgeseilt und dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung zugeführt.

Wir bauten an der Bushaltestelle vor der Schule einen Behandlungsplatz auf. Nach Erstversorgung und Behandlung der Patienten vor Ort, wurden alle Schwer- und Leichtverletzten in verschiedene Krankenhäuser transportiert.

Die Übung begann nach dem Sammeln der Bereitschaft um neun Uhr morgens an der feuerwehrtechnischen Zentrale in Ronnenberg mit einer Kolonnenfahrt aller napp 40 eingesetzten Fahrzeuge zum Übungsobjekt.

Im Einsatz war neben der Regionsfeuerwehrbereitschaft des Abschnittes 3 das DRK Laatzen und die DRK Bereitschaft Bad Münder. Zwölf ehrenamtliche Helferinnen und Helfer waren mit drei Rettungswagen und zwei Krankenwagen an dieser Übung
beteiligt.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Leine-Nachrichten | Erschienen am 14.12.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.