Anzeige

Tätigkeitsbericht 2009 Verbraucherzentrale Niedersachsen - Beratungsstelle Osterode

Wann? 31.03.2010

Wo? VBZ Osterode, Rollberg, 37520 Osterode am Harz DEauf Karte anzeigen
Osterode am Harz: VBZ Osterode | Weit über 2.900 Verbraucher suchten im vergangenen Jahr Rat bei der
Verbraucherzentrale Osterode. Allein 2.300 Ratsuchende davon kamen zur
persönlichen Beratung.
Übers Telefon gab es für 876 Verbraucher fachlichen Rat und weitere 100
Bürger nutzten die E-mail Beratung.

Das Verbot für alte Schnurlostelefone ab 2009 sorgte gleich zu Jahresbeginn
für rege Nachfrage bei den Beraterinnen Ilsemarie Nießen und Annette
Leditschke-Friederichs.

Viel zu tun gab es für die Beratungsstelle auch zum Thema Haustürgeschäfte,
die ein unerwartetes Comeback im Berichtsjahr erlebten. Waren es früher die
Zeitschriftenverträge, die dem überraschten Verbraucher aufgeschwatzt
wurden, drehte sich nunmehr vieles um Strom- und Gaslieferverträge (wie
Goldgas und Eprimo) oder Pre-Selection-Verträge (hier insbesondere VR-Com).

Auf großes Interesse stießen außerdem etliche Vorträge zum Thema
Datenschutz. Die Beratungsstelle forderte die Teilnehmer dazu auf, möglichst
sparsam mit der Weitergabe ihrer Daten im Internet, am Telefon und an der
Haustür zu sein. Die Veranstaltungen wurden von der Arbeiterwohlfahrt und
Schülern des Landkreises besucht.

Nachtschwärmer erfuhren in der „Nacht des langen Shoppings“ am Stand der
Energieberatung nicht nur Wissenswertes zum Thema Energieeinsparung und
Wärmedämmung, bei einer Fragebogenaktion, konnten Interessierte auch einen
Sprit-Spar-Trainingsgutschein gewinnen.

Bei den regelmäßig angebotenen Vorträgen der Energieberatung registrierte
die Beratungsstelle eine starke Zunahme. Um auch Kurzentschlossenen eine
Teilnahme zu ermöglichen, wurde bisher auf eine Voranmeldung verzichtet.
Dies führte jedoch beim brennenden Thema Feuchtigkeit und Schimmelbildung zu
Engpässen, sodass dieser Vortrag weitere Male angeboten werden musste.

Im September beteiligte sich die Beratungsstelle an der bundesweiten Aktion
„Faire Woche“ mit dem Motto- "Perspektiven schaffen - Fair handeln!" Als
Kooperationspartner war die Aegidienkirchengemeinde vertreten mit einem
gemeinsamen einwöchigen Informationsstand in der Marktkirche.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.