Anzeige

Unterschriftenaktion der Bürgerinitiative „Für OHA“ beginnt am 20. April 2012

Jon Döring von der BI "Für OHA" gibt dem NDR ein Interview im Kreishaus
Osterode am Harz: Kreishaus | Kreis Osterode (kip) Am 20. April haben die Initiatoren der Bürgerinitiative „Für Osterode“ das Bürgerbegehren „Kein Großkreis Südniedersachsen“ beim Landkreis Osterode eingereicht. Eine TV-Aufnahmeteam des NDR war bei der Kreisverwaltung vor Ort. Jon Döring von der Bürgerinitiative „Für Osterode“ gab dem Fernseh-Team ein Interview. Er stellte noch einmal die stichhaltigen Gründe für ein Zusammengehen der Landkreise Goslar und Osterode dar. Erster Kreisrat Gero Geißlreiter konnte sich dazu äußern. Der NDR brachte seine Aufnahme am 20. April in „Hallo Niedersachsen“, während der Rundfunk NDR I fast zu jeder vollen Stunden in den Nachrichten über das Bürgerbegehren „Für Osterode“ berichtete.
Mit Einreichen des Bürgerbegehrens ist der Startschuss zur Unterschriftenaktion gefallen. Der Text des Bürgerbegehrens ist auf der Homepage www.für-osterode.de im vollen Wortlaut veröffentlicht. Diese Unterschriftenaktion können Gewerbetreibende im Landkreis Osterode durch Auslage der Unterschriftenliste unterstützen.
Erste Unterschriftenlisten überreichte Dr. Thomas Grammel als Initiator und ständiger Ansprechpartner an erste ehrenamtliche Mitstreiter, die bereit sind, Unterschriften zu sammeln. Wer diese Aktion unterstützen möchte, nimmt über die Homepage www.für-osterode.de oder über die Tierärztliche Klinik Dr. Grammel, Osterode, Telefon (05522) 90 06 0, Kontakt auf.
Die Fotos zeigen Jon Döring bei seinem Interview im Kreishaus und die Initiatoren des Bürgerbegehrens bei der offiziellen Überreichung des Bürgerbegehrens im Kreishaus.
.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.