Anzeige

Auch Studenten müssen Rundfunkgebühren zahlen -VBZ Osterode informiert zur Gebührenpflicht

Wann? 09.10.2009

Wo? VBZ Osterode, Rollberg, 37520 Osterode am Harz DEauf Karte anzeigen
Osterode am Harz: VBZ Osterode | An die „Sache mit der GEZ“ denken viele Studenten so kurz vor Semesterbeginn
garantiert nicht. Dies vermutet zumindest Kathrin Körber von der
Verbraucherzentrale und erinnert daran, dass grundsätzlich jeder
Verbraucher, somit auch Studenten, Rundfunkgeräte bei der GEZ anzeigen und
Gebühren zahlen müssen. Unter bestimmten Voraussetzungen sind Studierende
jedoch von der Gebührenpflicht befreit.
Auch Studenten müssen Rundfunkgebühren zahlen. Dabei ist es unerheblich, ob
es sich um den Haupt- oder Nebenwohnsitz handelt. „Selbst in der
Wohngemeinschaft müssen Fernseher, Radio oder Laptop angemeldet werden, wenn
jeder in seinem eigenen Zimmer Musik hört oder Fernsehen schaut“, sagt
Kathrin Körber von der Verbraucherzentrale Niedersachsen. Der gemeinsam
genutzte Fernseher in der Küche muss zumindest von einem Bewohner angezeigt
werden. Auch ein Radio im Pkw wird anzeige- und gebührenpflichtig, wenn das
Fahrzeug auf den Studenten zugelassen ist und er kein anderes Gerät
angezeigt hat. Sind weder Fernseher noch Radiogeräte vorhanden, werden das
internetfähige Notebook oder der PC gebührenpflichtig.
„Oft wundern sich Studierenden, woher die GEZ die Namen und die Adressen
kennen“, berichtet Rechtsexpertin Körber. Sie weist darauf hin, dass mit der
An- oder Ummeldung bei den entsprechenden Einwohnermeldeämtern diese
personenbezogenen Daten an die GEZ automatisch weitergeleitet werden.
Außerdem miete die GEZ auch Adressen von privaten Adresshändlern an. Über
Mailings schreibt die Behörde dann die Studenten an, mit dem Ziel, möglichst
alle Rundfunkteilnehmer in die Pflicht zu nehmen.
Unter bestimmten Voraussetzungen brauchen Studierende keine Gebühren für
Fernseher und Radio zahlen. Dies gilt dann, wenn Studenten noch im Haushalt
ihrer Eltern leben, sie kein BAfög beziehen und ihr regelmäßiges Einkommen
unter dem einfachen Sozialhilferegelsatz von 287,00 € liegt. Von der
Gebührenpflicht befreit sind auch Studenten, die BAfög beziehen und
außerhalb des Elternhauses leben. Wichtig ist in allen Fällen, rechtzeitig
gegenüber der GEZ den Nachweis schriftlich mitzuteilen.
Den Beratungsservice gibt es landesweit unter der kostengünstigen
Telefonnummer
0551 - 2934148: montags, dienstags, freitags 10 bis 14 Uhr. oder unter
rundfunkgebuehren@vzniedersachsen.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.