Anzeige

Kleinkind so lange geschüttelt bis es ruhig war, Lebensgefährte wurde verhaftet

Symbolbild (Foto: ©Pixapay)
Osnabrück: Brunnen | Am 08. August 2017 ereignete sich in einer Wohnung im Osnabrücker Stadtteil Schölerberg ein Gewaltdelikt gegen ein Kleinkind.
Die Mutter des einjährigen Jungen war am Abend nicht zuhause, der Lebensgefährte sollte auf das Kind aufpassen.
Der 30-jährige Mann sagte aus, das Kind sei unruhig und weinerlich gewesen. Anscheinend hat er das Kind dann so heftig geschüttelt bis es " Ruhig" war.
Im Krankenhaus wurden schwere Hirnverletzungen bei dem Kleinkind festgestellt.
Diese Verletzungen führten zuerst in ein Koma, danach ist er an den Verletzungen gestorben.
Heute erließ die Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen den Beschuldigten, er sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.
Der Vorwurf: Totschlag und Misshandlung Schutzbefohlener

gb
0
7 Kommentare
5.775
Francis Bee aus Hannover-Südstadt | 14.08.2017 | 23:47  
57.487
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 15.08.2017 | 02:19  
7.443
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 15.08.2017 | 11:03  
3.730
gdh portal aus Brunnen | 15.08.2017 | 21:14  
57.487
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 16.08.2017 | 03:18  
7.443
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 16.08.2017 | 09:02  
57.487
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 16.08.2017 | 23:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.