Anzeige

Reptilien zum Bestaunen und Anfassen bei der Jugendgruppe

Ortenberg: Nabu Ortenberg "Haus an den Salzwiesen" | Wetter bedingt musste sich die Leitung der Jugendgruppe des NABU Ortenberg ein Ersatzprogramm am 1. Juli einfallen lassen. Und das hatte es dann auch in sich, wie die Kinder und Jugendlichen schnell feststellen konnten.
Man traf sich im Vereinsheim in Selters und zwei mysteriöse Styroporkisten wurden dort abgestellt. Programm und Thema waren Reptilien. Zunächst wurden heimische Arten anhand von Bilder vorgestellt und so einige kannten diese auch oder hatten sie schon mal in der freien Natur gesehen.
Dann wurden von unserem aktiven Mitglied Katja Klier-Heil die geheimnisvollen Deckel der Kisten geöffnet. Und unter vielstimmigen Oh’s kamen nach und nach Schlangen, Geckos, Kröten, Unken und Frösche zum Vorschein. Heimat dieser Reptilien ist Afrika und Amerika. Auch wenn es keine einheimischen Arten waren, so wurden die Augen immer größer, so wie auch die Schlangen, die nach und nach hervorgeholt wurden. Von der Kornnatter bis hin zur großen Boa und hatte unsere Expertin für Reptilien alles dabei. Solche Tier wirklich mal aus der Nähe zu betrachten und teils sogar anfassen zu können war wohl der Höhepunkt des Tages. Aber auch die anderen Reptilien wurden aufmerksam studiert. Die Gelbbauchunke kannte jeder, denn die Jugendgruppe kümmert sich regelmäßig im Naturschutzgebiet Kaolingrube um eben diese Tiere.
Normaler Weise gilt bei den Treffen der Jugendgruppe Handyverbot. Doch diesmal wurde eine Ausnahme gemacht, denn es durfte fotografiert werden. Das Angebot wurde auch reichlich genutzt und die Fotos sicherlich im Anschluss der Veranstaltung Familie und Freunden gezeigt. Fazit: Überraschung gelungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.