Anzeige

Pfingstfeier des NABU Ortenberg ein voller Erfolg

Ortenberg: Nabu Ortenberg "Haus an den Salzwiesen" | (y) Nicht erst, als am späten Abend des Pfingstsonntags das Lagerfeuer schon von fern zu sehen war und gute Musik die Stille der Nacht weithin unterbrach, zog es zahlreiche Gäste zum Ortenberger NABU Vereinsheim nach Selters. Nein, schon den ganzen Tag war dort, mitten in der außergewöhnlichen Natur nahe der Salzwiesen, richtig was los. Der köstliche Handkäs mit zwei Geschmacksrichtungen hatte sich schnell zum Geheimtipp herumgesprochen und die Verantwortlichen rund um den 1. Vorsitzenden Dietmar Wäß konnten gar nicht so schnell Bratwurst und Brötchen nachordern, wie sie verspeist wurden. „Wir haben ja schon einige Leute erwartet“, erzählte der Naturfreund, „doch mit derart großer Resonanz haben auch wir nicht gerechnet.
Vor allem auch zu den Info-Veranstaltungen rund um das geplante LEADER-Projekt. Neben netten Gesprächen und Entspannung stand nämlich vor allem auch Informatives auf dem Programm. Den Info-Film mit Vortrag über die Pläne zum Ausbau des Vereinsheims zu einem großen Aktions - und Erlebniszentrum beeindruckte zahlreiche Zuschauer. Ob Renaturierung des Nidderufers, Barfußpfad, Weidentipis – es scheint, als seien den hervorragenden Ideen der NABU-Gruppe keine Grenzen gesetzt. Sogar ein grünes Klassenzimmer ist geplant, ein Ort, an dem Schulklassen oder andere Gruppen die Natur noch ein bisschen näher kennenlernen dürfen. Da wird die geplante Trockenmauer als Heim für Eidechsen & Co schon mal ein prima Anschauungsmaterial.
Amphibienteich, Insektenhotel, Kräuterlabyrinth und eine essbare Landschaft werden Neugierde wecken. Doch auch schon jetzt ist es auf dem Gelände für Kinder ein Ort, an dem ganz plötzlich ganz andere Dinge an Priorität gewinnen, als im täglichen Leben. So war es dem einen oder anderen Gast, der bis in die späten Abendstunden gelassen und ruhig das Fest genoss, gar nicht bewusst, dass es dort von Kindern nur so wimmelte. Denn diese waren mit Versteckspielen, Entdecken und Erkunden so beschäftigt, dass man sie bestenfalls zu Gesicht bekam, wenn sie Hunger hatten.

Fast 70 Naturfreunde und Gläubige hatten sich zum Pfingstgottesdienst „unter der Platane“ am Montag eingefunden. Pfarrer Thomas Tschöpel von den Ev. Kirchengemeinden Bleichenbach, Selters/Wippenbach und Effolderbach fand vor dem Altar mit dem schönen Weidenkreuz direkt unterm Himmelszelt bewegende Worte, die zum Nachdenken und Innehalten animierten. Bei guten Gesprächen – nicht zuletzt über das außergewöhnliche Großprojekt, das der Verein sich vorgenommen hat - blieben viele noch lange danach gemütlich beisammen. Guter Wein, Pellkartoffeln mit Kräuterquark und auch wieder Livemusik der Bogard House Band unter der Leitung von Heinz Lang - kein Wunder, dass man es mit dem Heimweg gar nicht eilig hatte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.