Anzeige

BSV Playhouse Snookerabteilung - Aufstieg in die Bayernliga

Die erste Mannschaft der Snookerabteilung des BSV Playhouse Fürstenfeldbruck unter Führung von Sebastian Thron und seinen Kollegen Robert
Hirschbichler, Christian Sedlmeier und Leo Rührgartner starteten 2017/2018 in der Bezirksliga und stiegen ungeschlagen in die Verbandsliga Süd auf.

Mit vollem Elan startete man in die
neue Saison mit dem Vorsatz: „Aufstieg in die Bayernliga“.
Jetzt kurz vor Saisonschluss steht dem Aufstieg nichts mehr im Wege.
Ungeschlagen geht man in die wohlverdiente Sommerpause um dann gestärkt in
der Bayernliga zu starten.

Jürgen Fiegl (Abteilungsleiter Snooker) und Sebastian Thron (Mannschaftsführer) sind
sich einig, es komme jetzt auf jedes Spiel an, da dies bestimmt kein Zuckerschlecken wird. Für die kommende Saison in der Bayernliga, stehen der Mannschaft Christian Sedlmeier und Leo Rührgartner aus beruflichen Gründen, leider nicht mehr zur Verfügung.
Es haben sich aber bereits zwei Spieler eines Vereins der Verbandliga, aus langjähriger Freundschaft, bereit erklärt, die erste Mannschaft zu unterstützen und zum BSV Playhouse zu wechseln.  Man werde auch wieder mit zwei Mannschaften in der Bezirksliga antreten.

Snooker-Spieler sind motiviert erneut anzugreifen
Die letzte Saison 2018/2019 war für manche Spieler die erste Saison im aktiven Snookerligabetrieb, und man durfte natürlich nicht davon ausgehen, dass es leicht
würde sich in der ersten Saison zu etablieren. Die beiden Mannschaften sind aber gut motiviert, um in der kommenden Saison anzugreifen.
In die Saison 2019/2020 gehe man neu aufgestellt und mental gestärkt ans Werk.
Das Ziel der Snookerleitung lautet wieder eine Mannschaft in der Verbandsliga zu haben. Man möchte  in jeder Liga vertreten sein, das Potenzial sei vorhanden.
Die Snookerabteilung des BSV Playhouse hat zurzeit 21aktive und vier passive Spieler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.