Anzeige

Kneippverein Ochsenhausen e.V. : Arbeitskreis "Biodiversität"

      Ochsenhausen: Adler | Der Kneippverein Ochsenhausen e.V. hat am Dienstag 29. Oktober 2019, im Gasthaus Adler einen Arbeitskreis "Biodiversität" gegründet. 

Der Kneipp-Bund aus Bad Wörishofen unterstützt die Un-Dekade im Bereich  "Biodiversität".  Es gibt bereits etliche Beispielprojekte (https://www.undekade-biologischevielfalt.de/suche/)  die von Kneipp Organisationen umgesetzt wurden.


Auch der Kneipp-Verein Ochsenhausen e.V. hat in seiner Satzung den Umweltschutz als zentrale Aufgabe definiert und daher ist eine Zielsetzung auch ein aktives Engagement für Umwelt, Klima und Biodiversität.


Zur Verdeutlichung der drohenden Katastrophen ein Link von Dirk Steffens.
Zu ihm haben wir auch den Kontakt aufgenommen

https://www.youtube.com/watch?v=kMtof5YnMoI&feature=youtu.be&fbclid=IwAR1bEIRipGpu_vptZWLENUD5G77abhkSWjdA9YuKZQ3zeKgoPvWCqX4rsHg

Es ist also wirklich so (wie Harald Lesch bestätigt) dass es keine zweite Erde gibt ....
auf 7:00 / 28:55 (Harald Lesch Profesor für Astrophysik)


Aus diesem Grunde wurde von Rainer Schick seit Anfang 2019 auf der Grundlage
sehr vieler Gesprächen und Kontakte ein Konzeptentwurf „Blumenwiesen, Strassenbegleitgrün, Ackerrandstreifen, Blühstreifen, extensive Beweidung“ erarbeitet
und an diesem Termin zur Diskussion gestellt. 


Ein Vorbild in dieser Hinsicht ist die Eröffnung des Bundesweit
ersten Blühwiesenkorridors.„Blumiger Landkreis Osnabrück“
(http://blumiger-lkos.de))!!!

Dazu auch unsere Veröffentlichung :   
https://www.myheimat.de/ochsenhausen/kultur/kneipp...

In seinem ehrenamtlichen Engagement ist Rainer Schick langjähriges Mitglied des
BUND, wobei er auch in verschiedensten Vorstands-Funktionen tätig war und ist. 
(u.a. im Kreisverband Biberach im Regionalverband Ulm sowie auch im
Bundesvorstand des BUND im Arbeitskreis Finanzen in Heidelberg) 
In Ochsenhausen hat er Ende 2011 den Kneipp Verein gegründet und ist seither
dessen 1. Vorsitzender, wobei „Kneipp“ nach seiner Leseart identische Themen
wie der BUND besetzt.   

Die Sitzung am 29. Oktober 2019 wurde daher auch als Anlass zur Gründung eines Arbeitskreises „Biodiversität“ genommen. 

Es werden nun alle Interessierten sowie auch die relevanten Akteure (also Vertreter des Landkreises, der Landwirte, der Bio-Musterregion Landkreis Biberach, des LEV (Landschaftserhaltungsverband Landkreis Biberach),  der Gemeinde Ochsenhausen sowie aller Teilorte und auch umliegender Gemeinden)  eingeladen und aufgefordert in diesem Arbeitskreis mitzuwirken. 

In der Versammlung wurde aufgrund des Konzeptentwurfes diskutiert wie nun vorgegangen werden kann bzw. soll.  In dem Zusammenhang ist auch die Bio-Musterregion Landkreis Biberach sowie der  LEV (Landschaftserhaltungsverband)  von großem Interesse. Es bestehen bereits erste Kontakte zu diesen Organisationen. 

Ebenfalls besteht mit der Heinz-Sielmann Stiftung (Sielmanns Biotop­verbund Bodensee) eine "Kooperation in beratender Hinsicht"

(Über 131 Biotop­bausteine an 44 Standorten konnten bereits gemein­sam mit Städten und Gemeinden ge­schaffen werden, darunter vor allem neu angelegte Stillgewässer, aufge­wer­tete Streuobst­wiesen und exten­sive Weide­projekte. Innerhalb kürzester Zeit besiedelten zahlreiche Vogelarten, Amphibien, Tagfalter und Libellen die neu geschaffenen Biotope.)  


Oberstes Ziel des Projektes ist die gezielte Anlage von Blumenwiesen
(schon über ca. 25 Hektar ) in Ochsenhausen mit Teilorten und weiteren Projektteilen
(extensive Strassengrünbewirtschaftung, Ackerrandstreifen, Blühstreifen etc.)
zum Zwecke der Biotopvernetzung und damit der Erhaltung der Artenvielfalt sowie
gegen das Bienen- und Insektensterben.


Die Erfahrungen und Aussagen zum Strassenbegleitgrün aus Sicht eines Praktikers sind, dass ein extensives Strassenbegleitgrün anzustreben ist.
Das heißt kein Mulchen !!!!
Also Mähen mit Balkenmäher maximal 2 Schnitte. Danach muss/sollte der Schnitt abgeräumt werden. Im Herbst muss/soll der Bewuchs stehen bleiben wegen der  Überwinterungsmöglichkeiten für die Insekten und Kleintiere.


Eine Blumenwiese ist im Grunde genommen lediglich Kosmetik und wird als
"nett" eingeschätzt aber je nach Böden etc. sind andere Samenmischungen gefragt.
Und die Nahrung für Insekten im Sommer nützt nichts wenn man im Herbst alles wegmulcht. Sowohl die Nahrungsgrundlage als auch Schutz und Unterschlupf im Winter muss logischerweise erhalten bleiben und das sieht dann eben (wie normalerweise in der Natur) nicht immer "geschleckt"  und "gepflegt" aus.

Laut einer Studie der TU München (Nachrichten vom 30.10.2019) zeigt diese
das wahre Ausmaß des Insektensterbens wobei in den letzten 10 Jahren ca. 76 % der Insekten verschwunden sind : 
https://www.focus.de/wissen/natur/untersuchung-der...

Für den Erhalt der Biodiversität sind Insekten unersetzlich. Insekten bilden die Grundlage eines komplexen Nahrungsnetzes, sie dienen Spinnen, Vögeln, Reptilien, Amphibien und Säugetieren als Nahrungsquelle. Am und im Boden befördern sie den Nährstoffkreislauf sowie die Humusbildung, im Wasser lebende Insektenlarven tragen zur Selbstreinigung von Gewässern bei.

„Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch
nur noch 4 Jahre zu leben !!!!! 
Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, kein Mensch mehr …“   Albert Einstein


Es gibt vielfältige Fördermöglichkeiten für derartige Projekte.  Für das Bundesprogramm 
„Biologische Vielfalt“ ist es z. Bsp. geplant im Jahr 2019 30 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen. 

Wissenschaftlich fundierte Unterstützung und Informationen zum Thema Blumenwiesen und Biodiversität stammen u.a. von Dr. Phillipp Unterweger. 

Wir unterstützen auch die Aktionen der Aurelia Stiftung, welche mit dem BUND 
zusammenarbeitet bei der Europäischen Bürgerinitiative „Bienen und Bauern retten!“. 

https://www.aurelia-stiftung.de/de/


Hier der Link zur Europäischen Bürgerinitiative „Bienen und Bauern retten!“.
https://www.aurelia-bienenundbauern.de/


Die Kickoff-Veranstaltung des Projektes "Artenvielfalt in und um Ochsenhausen"
am 13 März 2020 um 19 Uhr im Gasthaus Adler im Adlersaal fand wegen Corona nicht statt !! (Die Moderation an dem Termin hätte Herr Kley vom Stadtplanungsamt Biberach  wahrgenommen :  Der Titel : „Biodiversität im Siedlungsbereich – Handlungsmöglichkeiten für Kommunen und für jedermann“.)
 

„Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie verlieren Klimawandel und Biodiversitätsverlust aktuell an Aufmerksamkeit“, beobachtet der Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) , der Bundesregierung ein Ambitions- und Umsetzungsdefizit beim Klimaschutz bescheinigt.
Die langfristige Bedrohung der ökologischen Lebensgrundlagen bleibe bestehen.

Daher ist der Kneipp Verein Ochsenhausen e.V. mit dem Projekt "Artenvielfalt/Biodiversität"  weiter mit höchster Motivation dabei sich mit den laufenden Aktionen im Sinne des Klimwandels
und gegen den Biodiversitätsverlust einzusetzen.

Seit dem 24.04.2020 wird daher die Phase 3 des Projektes (Blumenwiesen in Privatgärten) vorangebracht.  
Es wurden bisher 2000 Flyer seit 24.04.2020 verteilt.
Dazu kommen nochmals 1000 mit VOBA-Logo.  

Es wurde ein Preissauschreiben durchgeführt, wobei die Volksbank Ulm-Biberach
für 1000 qm Blumenwiesensamen gesponsert hat, der komplett an Interessierte Gartenbesitzer zielgerichtet verteilt bzw. als Gewinn vergeben wird/wurde. 
Die Resonanz auf u.g. Link ist/war gewaltig !!! (ca. 250 Teilnehmer bundesweit und
ca. 35 aus der näheren Umgebung)
Ausgabe der Hauptpreise am 17.07.2020 ab 19 Uhr im Gasthof "Adler"

https://www.myheimat.de/ochsenhausen/kultur/kneipp...


Viele Informationen wie die Pflegeanleitungen von Rieger-Hoffmann sind auch auf die Homepage (unter Projekte)
https://kneippvereinochsenhausenev.weebly.com/proj...


Sitzungen und Termine des Arbeitskreises und des Vereins   :

29.10.2019 ab 19 Uhr 30 im Gasthof "Adler" in Ochsenhausen 
11.11.2019 ab 19 Uhr im Gasthof "Adler" in Ochsenhausen
20.12.2019 ab 19 Uhr im Gasthof "Adler" in Ochsenhausen
17.01.2020 von 17 Uhr 30 bis 18 Uhr 30 Gasthof "Adler" Ochsenhausen
04.02.2020 von 17 Uhr bis 19 Uhr 30 Besprechung im Rathaus Ochsenhausen
13.02.2020 von 18 Uhr 30 bis 20 Uhr 30 Gasthaus "Adler" Ochsenhausen
22.02.2020 Pressebericht in der Schwäbischen Zeitung zum AK "Biodiversität"
März bis Mai 2020 Organisatorische Arbeiten zur Phase 3 Artenreiche Blumenwiesen
19.05.2020 Pressebericht in der Schwäbischen Zeitung zum AK "Biodiversität"
18.06.2020 von 18 Uhr bis 20 Uhr in der Alten Strasse 42
07.07.2020 von 17 Uhr Sponsoringgespräch mit einem potentiellen Sponsor  
17.07.2020 ab 18 Uhr 45 im Gasthof "Adler" Vortrag "Pflege öffentlicher Grünflächen"
22.07.2020 Gesetzentwurf zur Änderung des Naturschutzgesetzes https://bit.ly/32WK89t
30.07.2020 Antrag zum "Aufbau eines Biotopverbunds" beim Gemeinderat  
12.08.2020 Sponsoringgespräch mit einem potentiellen Sponsor
10.09.2020 Sponsoringgespräch mit einem potentiellen Sponsor
11.09.2020 im Gasthaus Adler Mitgliederversammlung/Jahreshauptversammlung
21.10.2020 Online-Veranstaltung „Verbunde Landschaft
10.09.2020 Sponsoringgespräch mit einem potentiellen Sponsor
18.02.2021 Sponsoringgespräch Prämierung  "langjährige Blumenwiesen"
27.03.2021 Bauherrenflyer Sponsoringgespräch 
29.03.2021 Herr Reischmann Stadt Ochsenhausen verzichtet auf Zusammenarbeit  
30.03.2021 Aktivitäten im Bereich von Blumenwiesen von Privatleuten + Infovorträge
25.04.2021 Gewinnung eines Landwirtes zur Anlage von 2 Hektar Blumenwiese   



Der Termin der nächsten AK-Sitzung wird hier mitgeteilt !!


Ansprechpartner bei Fragen  : 

Kneipp Verein Ochsenhausen e.V.
Diplom-Volkswirt
​Rainer Schick
Lerchenstrasse 7
88416 Ochsenhausen
https://kneippvereinochsenhausenev.weebly.com/
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.