Anzeige

Kreisel fördern partnerschaftliches Miteinander

Wann? 27.03.2012

Wo? beethoven straße, Obertshausen DEauf Karte anzeigen
Obertshausen: beethoven straße | Innerorts sind Verkehrskreisel deutlich besser als Ampelkreuzungen. Dies ist die Meinung von Prof. Jürgen Follmann, der sich die Verkehrsverhältnisse in der Offenbacher Straße in Dietzenbach genauer angesehen hat, wo neue moderne Blitzer angebracht worden sind, um langsames Fahren zu erzwingen. Kreisel seien für alle Verkehrsteilnehmer die sicherste Lösung. Autofahrer nehmen deutlich mehr Rücksicht auf Fußgänger und kommen nicht in Verlegenheit, noch schnell bei gelb über die Kreuzung rasen zu müssen, so Prof. Follmann zum Sicherheitsaspekt.

Wenn da nicht die Kosten für den Umbau wären. Doch hier hat Follmann auch eine Lösung parat. Es gebe eine provisorische Variante wie etwa in Dudenhofen am Toom-Baumarkt. Kreisel könnten vorläufig angelegt werden. Dann würde das mit 50.000 bis 100.000 Euro pro Kreisel deutlich weniger kosten als in der Vollausstattung. Ampelschaltungen kosten auch Geld. Pro Kreuzung muss jährlich mit 10.000 € Wartungs- und Stromkosten für eine Ampelanlage gerechnet werden. Auch werde die Fahrbahn stärker beansprucht und müsse häufiger erneuert werden. Das Geld würde bei Kreiseln gespart.

Aus Umweltsicht sei die Kreisellösung auch besser als die Ampelkreuzung, denn es müsse 30 Prozent weniger Fläche versiegelt werden. Es komme zu weniger Rückstaus und die Autos fahren langsamer, was gut für Anwohner, Fahrradfahrer und Fußgänger sei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.