Anzeige

Rollentausch: Ulrike Müller, MdL im Caritas-Seniorenzentrum St. Elisabeth

Ulrike Müller, MdL in der Aktion "Rollentausch"
Oberstaufen: Seniorenheim St. Elisabeth | Pressemitteilung von: Ulrike Müller MdL
PR Agentur: claudiaflemmingPR und Consulting

Landtagsabgeordnete Ulrike Müller beim Rollentausch.

Hier: bei der Caritas in Oberstaufen

Kempten | Oberstaufen 26.11.2012 (cf).

Einen kurzen Einblick in die Lebenswelt alter, pflegebedürftiger Menschen sowie den Arbeitsalltag ihrer Betreuer erhielt die Oberallgäuer Landtagsabgeordnete Ulrike Müller(Freie Wähler) bei der Aktion Rollentausch in Oberstaufen.

Der „Rollentausch“ findet bayernweit bereits zum sechsten Mal statt. Ulrike Müller nutzte auch dieses Jahr die Gelegenheit, die soziale Arbeit der Wohlfahrtsverbände vor Ort und authentisch kennenzulernen. Sie hospitierte bei fünf verschiedenen Einrichtungen: in der Kleiderkammer und beim Ambulanten Pflegedienst des Roten Kreuzes in Kempten, beim Verein für Körperbehinderte, an der Philipp-Neri-Schule sowie im Caritas Seniorenzentrum in Oberstaufen. „Das sind wertvolle Erfahrungen und notwendige Erkenntnisse, die in meine parlamentarische Arbeit einfließen“, ist Müller überzeugt.
In Oberstaufen durfte die Abgeordnete das Pflegepersonal bei ihrer Arbeit mit demenzkranken Senioren beobachten und unterstützen. Sie lernte dazu das Förderprogramm „MAKS“ kennen, was für motorische, alltagspraktische, kognitive und spirituelle Aktivierungstherapie steht und die körperlichen und geistigen Fähigkeiten der Patienten gezielt fördert.
Das Pflegepersonal tue alles, um das Leben der kranken, alten Menschen erträglich und menschenwürdig zu gestalten, erklärte der Leiter des Seniorenheims Kurt Wachter. Aber viele bürokratische Auflagen, wie die oft aufwendigen Dokumentationen erschweren die Rahmenbedingungen für die engagierten Helfer. Um dem Personalkräftemangel entgegenzuwirken, so Wachter, sollten die Pflegehelferkurse gefördert werden.
Außerdem bat der Pflegeheimleiter die Landtagsabgeordnete um ihre Unterstützung für einen Vorschlag der Freien Wohlfahrtspflege zur Finanzierung von Investitionskosten in Altenpflegeeinrichtungen. Die Sozialpolitikerin versprach ihren vollen Einsatz, damit alte und pflegebedürftige Menschen in unserer Region weiter qualitätsvoll versorgt werden können.

Pressekontakt:
claudiaflemmingPR und Consulting
Online-PR | Existenzgründung | Social-Media | Webdesign | Marketing
Claudia Flemming, In der Neuen Welt 8, 87700 Memmingen
www.claudiaflemming.de
Tel.: +49 (0) 8331/4987934

Ulrike Müller, MdL, Missen-Wilhams (Schwaben)

Abgeordnete der FREIEN WÄHLER im Bayerischen Landtag: Agrarpolitische Sprecherin, ernährungspolitische Sprecherin, Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.
1. Vorsitzende vom Förderkreis "Schwäbisches Jugendblasorchester im ASM e.V. " e.V.
Beiratsmitglied im Bundesverband E-Mobilität e.V.
www.bem-ev.de/ulrike-muller-freie-wahler-mdl/

Seit 2008 sitzt Ulrike Müller für die FREIEN WÄHLER im Bayerischen Landtag. Als agrarpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion und Mitglied im Landwirtschaftsausschuss ist ihr die Erhaltung und Stärkung der ländlichen Räume sehr wichtig.

Der Arbeitskreis Gesundheit, Soziales, Umwelt und Landwirtschaft, dessen Leitung sie übernommen hat, deckt einen wichtigen Querschnitt durch die gesamte Bevölkerung und ihre jeweilige Lebenssituation ab. „Die verschiedenen Bereiche stehen viel mehr in einem direkten Zusammenhang, als jedem Einzelnen im täglichen Leben oft bewusst ist“, so die Landtagsabgeordnete. Stimmkreise der Abgeordneten:
701 Augsburg-Stadt-Ost | 702 Augsburg-Stadt-West | 703 Aichach-Friedberg | 706 Donau-Ries | 709 Kempten, Oberallgäu |
Alle Infos unter: www.mueller-ulrike.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.