Anzeige

Stuttgart 21: Geht es wirklich um die Bahn?

SWR-Meldung vom 27.10.2010:
http://www.swr.de/nachrichten/bw/freiburg/-/id=155...
Brüssel: Weniger Geld für Bahnausbau
Wegen der Verzögerung beim Bau grenzüberschreitender Bahnstrecken streicht die EU-Kommission Deutschland EU-Fördergelder. Betroffen ist die 14 Kilometer lange Bahnverbindung zwischen der französischen Grenze und der von Basel nach Karlsruhe verlaufenden Rheintalstrecke, teilte die EU-Kommission am Mittwoch in Brüssel mit. Bei der Verbindung von Kehl nach Appenweier zahlt die Kommission rund 3,5 Millionen Euro nicht aus, die bisher im EU-Haushalt für die Periode 2007-2013 eingeplant waren. Das Projekt bekommt somit nur noch 23,4 Millionen Euro Finanzhilfe.
(Ende der Meldung)

Ist das nicht ein Teil der für die baden-Württembergische CDU all so wichtigen Magistrale Paris-Bratislava, für die unbedingt "Stuttgart 21" gebaut werden muß? Wenn diese Magistrale für das "Ländle" so wichtig wäre, hätte man ja auch in diesem Bereich schon planen müssen, um nicht jetzt eine Kürzung um 15 Prozent der Zuschüsse hinnehmen zu müssen.

Das ist für mich nur eine weiteres Indiz dafür, dass es bei "Stuttgart 21" um nichts anderes geht als um ein riesiges Immobilienprojekt, bei dem sich einige die Taschen füllen wollen.
0
1 Kommentar
Renchtäler
Renchtäler | 30.10.2010 | 15:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.