Anzeige

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Oberhaching, 06. Januar 2017

Zur diesjährigen 147. Hauptversammlung hatte die Freiwillige Feuerwehr Oberhaching am 06. Januar 2017 eingeladen. Vorstand Klaus Dexl begrüßte neben den zahlreich erschienenen Feuerwehrkameraden und Ehrengästen u.a. den 2. Bürgermeister Johannes Ertl, der Stefan Schelle krankheitsbedingt vertrat sowie den Kreisbrandrat Josef Vielhuber (aktives Mitglied der der Feuerwehr Oberhaching) und die Vertreter der Kreisbrandinspektion.

Gleich zu Beginn der Versammlung hob Dexl die 75. Jährige Mitgliedschaft von Albert Frimmer hervor vor. Er bedankte sich für die langjährige Treue. Im Anschluss gab Vorstand Dexl einen Überblick über die Vereinsaktivitäten im vergangenen Jahr: u.a. das jährliche Grillfest, den Florianstag, den neuen und in Eigenarbeit erbauten Stand auf dem Christkindlmarkt in Oberhaching sowie den geplanten Umbau des alten Feuerwehrhauses in Furth, dem künftigen Standplatz für den im Besitz der Feuerwehr befindlichen Oldtimer. Im Anschluss bedankte sich Klaus Dexl bei der Gemeinde Oberhaching für die stets gute Zusammenarbeit. Dexl gab einen kurzen Ausblick auf das in 2020 stattfindende 150-Grundüngsjubiläum, die Planungen hierzu werden in diesem Jahr fortgesetzt. Im April des vergangenen Jahres wurde hierzu ein Festausschuss gewählt.

Dexl unterstrich die Bedeutung der Feuerwehr für die Gemeinde, stellte jedoch fest, das nur wenige Oberhachinger Bürgerinnen und Bürger sowie ortsansässige Firmen durch eine fördernde Mitgliedschaft die ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehr unterstützen. Hier wünscht sich Dexl mehr Engagement der Oberhachinger Bürgerinnen und Bürger.

Im Anschluss gab der Kommandant, Helmut Zoppelt, einen Bericht über das abgelaufene Jahr. In 2016 hatte die Freiwillige Feuerwehr Oberhaching 91 Einsätze zu bewältigen. Die Einsatzzahlen im Jahr 2016 setzen sich wie folgt zusammen: 24 Brände und Brandmelde-alarme, 54 Technische Hilfeleistungen und 13 Sonstige Einsätze. Obwohl im Vergleich zum Jahr 2015 insgesamt weniger Einsätze zu absolvieren waren, war das Einsatzspektrum z.T. sehr kurios, zu nennen ist hier u.a. die Sprengung eines Geldautomaten einer Bankfiliale am Kirchplatz in Oberhaching.

Mit dem Dank an Vorstand Klaus Dexl, Andreas Schwankl (stellvertretender Kommandant) für die gute Zusammenarbeit sowie an den 2. Bürgermeister Johannes Ertl für die gute Kooperation mit der Gemeinde beendete der Kommandant seinen Bericht.

Im Anschluss gaben der Schriftführer Michael Piendl und der Kassier Josef Willberger einen kurzen Überblick über das vergangene Jahr. In 2016 wurde der Facebook-Auftritt der Feuerwehr Oberhaching in Betrieb genommen. Dieser wurde von Philip Piendl erstellt und wird laufend aktualisiert.

2. Bürgermeister Ertl brachte in seinen Ausführungen einen kurzen Abriss über die aktuelle Situation innerhalb der Gemeinde zum Vortrag und übermittelte den Dank von Verwaltung und Gemeinderat an die Feuerwehr Oberhaching. Die Freiwillige Feuerwehr Oberhaching sorgt innerhalb der Gemeinde für die Schlagkräftigkeit, die man für alle möglichen Arten von Notfällen abrufen kann.
Turnusmäßig hatte die Gemeinde zu einer Dienstversammlung mit Neuwahlen eingeladen. Zur Wahl standen der Kommandant sowie der Stellvertreter. Für sechs Jahre gewählt wurden: Kommandant Andreas Schwankl, stellvertretender Kommandant Karlheinz Strähuber. Der 2. Bürgermeister Johannes Ertl bedankte sich bei dem bisherigen Helmut Zoppelt für seine 18-jährige Tätigkeit und sein Engagement als Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Oberhaching und wünschte dem neuen Führungsteam alles Gute.

Im Anschluss ehrten Vorstand Klaus Dexl und der Kommandant Helmut Zoppelt langjährige aktive Mitglieder- 10 Jahre: Martin Krause, Maximilian Retzer, Michaela Schechinger, Wolfgang Schramm, Thomas Schuster. 25 Jahre: Andreas Handschuher, Johann Kosak und Andreas Schwankl.

Seit einigen Jahren verzeichnet die Feuerwehr Oberhaching erfreulicher Weise einen kontinuierlichen Zugang an Jugendlichen, die sich aktiv für das Gemeinwohl engagieren möchten. Wer Interesse am aktiven Dienst hat, kann gerne jeden 1. Monat im Monat ab 19.00 Uhr im Feuerwehrgerätehaus vorbeikommen.

Mit dem Leitspruch der Feuerwehren „Gott zur Ehr‘, dem nächsten zur Wehr!“, beendete Klaus Dexl die diesjährige Jahreshauptversammlung.
(Michael Piendl, Schriftführer)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.