Anzeige

PCB-Eier Vorfall immer noch nicht aufgeklärt

Was ist PCB eigentlich? Vor zwei Monaten wurden in den Bio-Eiern in Stemwede das Gift PCB gefunden. Seit dem sind die Eier für den Verkauf gesperrt. Bislang ist unklar, woher das Gift kommen soll. Nun wird die Suche nach dem PCB ausgeweitet.

Was ist PCB? PCB ist dioxinähnlich und die Abkürzung für Polychlorierte Biphenyle. Seit 1998 ist die Verwendung des künstlich hergestellten chlorierten Kohlenwasserstoffs verboten. Auf pcb-info.com wird darüber informiert, dass das Gift sehr beständig ist und sich im Fettgewebe von Tieren und Menschen ansammelt. Es besteht der Verdacht, dass PCB verstärkt krebserregend und schwangerschaftsschädigend ist. Zudem wird durch den Kontakt mit dem Gift das Immunsystem geschädigt.

Nachdem die Experten kurz vor Ostern im ostwestfälischen Stemwede PCB in den Bio-Eiern fanden, wurden Futter- und Bodenproben genommen, die jedoch negativ auffielen. Da an den vermuteten Stellen keine Belastung zu finden war, soll die Suche nach dem PCB nun mit Hilfe eines Rasters auf die gesamte Fläche ausgeweitet werden. Die Sprecherin des Landesumweltamtes sagte: „Es werden Bodenproben in verschiedenen Tiefen genommen.“, wie es auf die-glock.de heißt. Bisher kam es in der Vergangenheit nie zu auffälligen Belastungen. Auf stern.de wird berichtet, dass über einen Leserbrief der Hinweis eingegangen ist, dass es sich um Überreste des Zweiten Weltkriegs handeln könnte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.