Anzeige

GSC-Läufer laufen zweimal zur Marienburg hinauf

Ein- oder zweimal geht's da hinauf
Nordstemmen: Marienburg | Für eine oder zwei Schleifen in Form einer acht müssen sich die Läufer beim Marienburg-Marathon entscheiden. Vier Läufer des Garbsener SC waren in diesem Jahr dabei. Bei Null Grad und Nebel, aber trockenen Crossabschnitten liefen Andreas Süßmann und Uwe Großmann zwei Runden, also den Marathon. Süßmann ging es geruhsamer an nach seinem persönlichen Saisonhöhepunkt in Frankfurt. Mit 3:45:58 Stunden belegte er Platz 21 der Männer und Pl. 2 der M45. Uwe Großmann lief mit 3:57:41 Stunden etwas schneller im Vorjahr und wurde 36. der Männer und 6. der M 50.
Den Halbmarathon, also eine Runde lief ebenso Frank Schubert zuverlässig wie Großmann. Bei 1:45:50 Stunden war er im Ziel und konnte sich über Platz 21 bzw. P. 3 der M55 freuen. Gefreut hat sich auch Tobias Behrens. Bei seinem ersten Berglauf blieb er mit 1:55:45 Stunden klar unter der 2-Stunden-Grenze und belegte Platz 64 (Pl. 10 der M40).
Die besondere Attraktion des Marienburgmarathons ist der lange Anstieg durch den Wald bis zur Burg, durch den Innenhof und wieder hinab nach Adensen. Etwa zwei Drittel der Strecke sind teil schmale Wald- und Feldwege.

Info: www.schloss-marienburg-marathon.de
Ergebnisse: https://my4.raceresult.com/90423/results?lang=de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.