Anzeige

Die Deutsche Märchenstraße - "Auf den Spuren der Brüder Grimm."

Wann? 25.10.2017 19:00 Uhr

Wo? Rössing, Gasthaus "Zum Dorfbrunnen", Loderwinkel 2, 31171 Rössing DE
Rössing: Rössing, Gasthaus "Zum Dorfbrunnen" | http://www.nieschalk.info/ 

"Eine Reise auf der deutschen Märchenstraße."

Wolfgang Nieschalk,
Autor und Kolumnist einer Tageszeitung
stellt Ihnen am
25. Oktober 2017 in Zusammenarbeit mit der Bürgerstiftung Rössing um 19.00 Uhr in der Gaststätte zum Dorfkrug 8 (Alfred Stubenrauch Halle) die Sammler und Herausgeber einer Literaturform vor, die nach der Bibel weltweit am meisten gelesen werden und deren Auflagen mehrere Milliarden umfasst.

Die Rede ist von den Brüdern Jacob und Wilhelm Grimm und deren Kinder- und Hausmärchen. Der Autor befuhr die Deutsche Märchenstraße von Hanau bis nach Bremen und sie bildete den "roten Faden" für den Vortrag.
Intensiv wird über die Kindheit und Jugend der Brüder berichtet und im Hauptteil darüber, wie die Grimms überhaupt an die Märchen gekommen sind, die sie später in immer neuen Auflagen erweitert und umgeschrieben der Öffentlichkeit vorstellten. Dabei waren sie unter Zeitdruck. Die Zeit des Märchenerzählens war unwiderruflich vorbei. Starben die letzten Erzähler, starben auch die Märchen. Das Sammeln der alten Geschichten war äußerst schwierig. Wie die Grimms trotzdem zum Erfolg kamen, wird im Vortrag besonders beleuchtet. Vergessen werden darf nicht, dass die damalige Landbevölkerung weder schreiben noch lesen konnte und verarmt war. Die Geschichten, die sie mündlich weiter gaben, enthielten auch immer eine Botschaft. So blieb bei ihnen die Hoffnung lebendig, dass das alle Märchen auszeichnende "Gute Ende" auch für sie ein "Happy End" bereithalten könnte.
Viele Märchen wurden vertont und die Werbeindustrie und auch Filmemacher bedienen sich ihrer massenhaft.
So sind Grimms Märchen besonders heutzutage aktueller denn je. Und Jacob Grimm hatte sich damals gewaltig geirrt, als er nach dem Tode des jüngeren Bruders Wilhelm bescheiden schrieb:
"Schnell dahin geronnen ist unser Leben. Wir hatten unsere Kräfte ehrlich angesetzt, dass unter den nächstfolgenden Menschen unser Andenken noch unverschollen sein wird. Hernach mag es zuwachsen."
Der Eintritt ist kostenlos. Doch wird freundlicherweise um eine Spende gebeten, die in voller Höhe für
gemeinnützige Zwecke der Bürgestiftung Rössing
verwandt wird.
1
1
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.