Anzeige

Auf Wachstumskurs: "Sankt - Martins - Essen" der Bürgerstiftung Rössing

Sankt-Martins-Essen der Bürgerstiftung Rössing im Gutscafé zur Wildente.
RÖSSING. „Wir wollen den Stiftungsgedanken weiter voranbringen, unser Stiftungsvermögen mehren und den Stiftern und Förderern der Bürgerstiftung Rössing etwas Besonderes bieten“, so der Vorsitzende Dr. Udo Noack bei der Begrüßung der Gäste des erstmals durchgeführten „Sankt-Martins-Essens“ im Gutscafé zur Wildente. Mehr als vierzig Personen waren der Einladung der Stiftung zu dieser Wohltätigkeitsveranstaltung gefolgt. Sie erlebten einen besonderen Abend in stilvoller Umgebung, umrahmt von einem musisch-kulturellen Programm und kleinen Überraschungen.

Gleich nach dem Essen hatten die Besucher Gelegenheit, ausgesuchte Objekte zu ersteigern und so einen weiteren finanziellen Beitrag zur Stärkung der Fördermöglichkeiten der Bürgerstiftung zu leisten. Musikalisch umrahmt wurde der Abend von Emily und Philippa von Rössing, Carl Gremmel und Frauke Radons, die den Gästen immer wieder reichlich Applaus entlockten.

Auch der Bundesverband Deutscher Stiftungen war präsent: Regionalkurator Dieter Isensee überreichte der Stiftung das bereits im Oktober verliehene Gütesiegel des Verbandes. In seiner Laudatio betonte er besonders das Engagement eines so kleinen Ortes wie Rössing.

„Eine wunderbare Veranstaltung“, so das Resümee der Besucher. Alle freuen sich bereits auf das „Sankt – Martins – Essen 2011“.

Ausführliche Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie auf www.buergerstiftung-roessing.de.




Zum Ersten...: Dr. Udo Noack entwickelte erstaunliche Qualitäten als Auktionator.




Dieter Isensee (2. v. l.) überreicht dem Vorstand der Bürgerstiftung Rössing das Gütesiegel des Bundesverbandes.




DANKE: Philippa und Emily von Rössing, Carl Gremmel und Frauke Radons (v. l.) verzauberten die Gäste mit ihrer Musik.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.