Lohmar: Natur

7 Bilder

Hochwasser im Aggertal

Reinhard Sobotta
Reinhard Sobotta | Lohmar | am 14.11.2010 | 824 mal gelesen

Lohmar: Aggertal | die starken Regenfälle der vergangenen Tage haben wieder einmal dazu geführt, dass die Agger über die Ufer getreten ist. Die starke Flussströmung führte dabei viel Treibgut mit. Ganze Baumstämme wurden gegen die Stützen der in diesem Bereich vorhandenen Holzbrücken geschwämmt. Aus sicherheitsgründen wurden hier einige der Brücken sogar durch die örtliche Feuerwehr komplett gesperrt. Besonders bedroht wurden auch die...

20 Bilder

Lohmar, Winterimpressionen im Aggertal

Reinhard Sobotta
Reinhard Sobotta | Lohmar | am 27.08.2010 | 627 mal gelesen

Lohmar: Aggertal | Lohmar, eine Stadt unweit von Köln und Bonn, mitten im Grünen gelegen hat inzwischen viel zu bieten. Das schöne Tal im Rhein- Sieg- Kreis durch das nahezu romantisch sich die Agger windet, gilt inzwischen unter den Grossstädtern als Geheimtipp für Naherholung. Tatsächlich bietet dieser Abschnitt der Agger den Tagestouristen aber auch länger Verweilenden inzwischen Einiges. Insbesondere die Orte Wahlscheid und...

2 Bilder

Pop - Art: Die Blutrote Heidelibelle als Fotomodell. 5

H. - Willi Wünsch
H. - Willi Wünsch | Lohmar | am 17.07.2010 | 328 mal gelesen

Dieses Männchen der Blutroten Heidelibelle (Sympetrum sanguineum) saß einmal kurz Modell. Sicher um seine Farben zu präsentieren. Die "Heidis" schauen immer ziemlich lustig in die Kamera. Das zweite Bild zeigt das selbe Tier im Profil. Demnächst gibt´s mehr von den verschiedenen Arten der Heidelibellen zu sehen. Liebe Grüße an Alle, Willi

4 Bilder

Kurioses am Teich: Kopflos durch die Gegend. 3

H. - Willi Wünsch
H. - Willi Wünsch | Lohmar | am 12.07.2010 | 341 mal gelesen

Diese Geschichte stammt nicht etwa aus einem Horrorfilm, sondern geschah an einem Teich, nicht weit von meiner Behausung entfernt. Der Täter war auch nicht „Jack the Ripper“ sondern mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Hornisse, die einen blitzschnellen Angriff auf ein Libellenpärchen flog. Zur Situation: Wir sehen ein Weibchen der Hufeisen – Azurjungfer, an dessen Genick noch das gesamte Abdomen...

7 Bilder

Mord im Mikrokosmos: Der Mörder war nicht der Gärtner…? 7

H. - Willi Wünsch
H. - Willi Wünsch | Lohmar | am 12.07.2010 | 504 mal gelesen

Im Tierreich gibt es so manche Kuriositäten. Davon bleibt auch der Mikrokosmos nicht verschont. In den Hecken und Büschen direkt vor unserer Haustür spielen sich tagtäglich Dramen ab, die ein gewisser Alfred Hitchcock nicht besser hätte in Szene setzen können. Das Meiste entgeht jedoch unseren Augen, weil es im Verborgenen geschieht oder weil die Lebewesen einfach zu klein sind und daher gerne übersehen werden. Als...

7 Bilder

Die Größte von allen: Die Zweigestreifte Quelljungfer (Cordulegaster boltonii) 4

H. - Willi Wünsch
H. - Willi Wünsch | Lohmar | am 09.07.2010 | 1361 mal gelesen

Sie ist mit 11 cm Körperlänge und bis zu 11,5 cm Flügelspannweite die größte Libelle Europas. Mit diesen Dimensionen übertrifft sie sogar die Große Königslibelle (Anax imperator) um einige Millimeter. Sie hört auf den klangvollen Namen (wiss.) Cordulegaster boltonii, zu Deutsch: Die Zweigestreifte Quelljungfer. Wie bei allen Quelljungfern berühren sich die Augen nur in einem Punkt. Der Brustabschnitt ist schwarz und...

10 Bilder

Ein Gast aus dem Süden: Impressionen und Bemerkungen über die Feuerlibelle 4

H. - Willi Wünsch
H. - Willi Wünsch | Lohmar | am 06.07.2010 | 188 mal gelesen

Ich möchte Euch, liebe Naturfreunde gerne die Feuerlibelle (Crocothemis erythraea) etwas näher vorstellen: Die Männchen der Feuerlibelle sind leuchtend rot gefärbt, wobei die Intensität der Rotfärbung offenbar mit der Umgebungstemperatur zusammenhängt. So wirken mitteleuropäische Tiere manchmal bräunlich-rot, anders als in den Mittelmeerländern. Die Weibchen sind ockerfarben bis hellbraun; sie weisen außerdem einen...

8 Bilder

Die Späte Adonislibelle; ein kleiner roter Kobold 6

H. - Willi Wünsch
H. - Willi Wünsch | Lohmar | am 04.07.2010 | 347 mal gelesen

Sie hört auf den wissenschaftlichen Namen Ceriagrion tenellum. Im Volksmund kennt man sie als Zarte Rubinjungfer, Zierliche Rubinjungfer, Scharlachlibelle oder korrekt: Späte Adonislibelle. Sie ist eine von zwei rot gefärbten Schlanklibellen Europas. Die erste Art stellt die Frühe Adonislibelle dar. Diese ist etwas größer als die Späte Adonislibelle und besitzt am Körper mehr Schwarzanteile. Hauptsächlich am Hinterleib...

15 Bilder

Klein aber fein: Die Azurjungfern und ihre Verwandten; ein Bericht über die Schlanklibellen unserer Heimat 3

H. - Willi Wünsch
H. - Willi Wünsch | Lohmar | am 03.07.2010 | 1057 mal gelesen

Sie zählen zu der Familie der Schlanklibellen und hören auf solch klangvolle Gattungsnamen wie „Coenagrion“, „Enallagma“, „Ischnura“ und „Erythromma“. Klein aber fein sind unsere heimischen Kleinlibellen und die unterschiedlichen Merkmale, die sie voneinander trennen. Diese „Kennzeichen“ können zudem auch noch stark variieren und es somit sehr schwer machen, die Arten zu bestimmen. Die feinen Unterschiede haben die...

7 Bilder

Die Geburt eines "Juwels" 11

H. - Willi Wünsch
H. - Willi Wünsch | Lohmar | am 01.07.2010 | 264 mal gelesen

Liebe Naturfreunde auf „myheimat“, um Euch an einem seltenen und faszinierenden Schauspiel der Natur teilhaben zu lassen, zeige ich Euch ein paar Bilder von der Geburt eines „Juwels“. Die großen Libellen werden von ihren Liebhabern dann „Juwelenschwingen“ genannt, wenn sie frisch geschlüpft, kurz vor ihrem Jungfernflug stehen. Makellos, mit Flügeln die wie aus hauchfeinem Glas zu bestehen scheinen, hängen sie an...