Anzeige

Saisonabschluss und Saisonauftakt – Nördlinger Volleyball im April 2011

Der große Regen kam ganz zum Ende - vorher hatten die Nördlinger Beacher jedoch mehrmals die Option auf Sonnenbrand (Foto: ah)
(ah) Traditionell beschließt ein gemeinsames Mixed-Turnier aller Mannschaften und Hobbyspieler die Hallensaison bei den Volleyballern des TSV Nördlingen.
Große Ereignisse werfen jedoch ihre Schatten voraus, und so wurde die Veranstaltung aufgrund des für Pfingsten geplanten Weltrekordversuchs am 17. April einmalig in leicht modifizierter Form ausgetragen: Auf einem der drei Felder in der Schillerhalle simulierten Teile des für den Volleyball-Marathon vorgesehenen Spielerkaders einen Sechs-Stunden-Test. Für die zwei weiteren Felder wurden aus den übrigen anwesenden Aktiven und Hobbyspielern vier Teams zusammengelost, die jeweils ein Hin- und Rückspiel über zwei Sätze bestritten.
Den Turniersieg mit 9:3 Punkten aus drei Siegen und drei Unentschieden sicherte sich das Team um den stellvertretenden Abteilungsleiter Reiner Berndorfer – mit Johanna Dambacher, Jeannine Granzer, Silvia Neumann, Carola Berndorfer und Alexander Lamprecht.

Raus aus der Halle, rein in den Sandkasten

Sobald das Wetter sommerlicher wird, zieht es auch die Volleyballer als eigentlich typische Hallensportler ins Freie. Auf den Abschluss in der Halle folgt der Auftakt in die Beachvolleyball-Saison – und der fand für sieben Aktive des TSV auch in diesem Jahr im italienischen Riccione statt. In der letzten Aprilwoche reisten sie an die Adria wo alljährlich das einwöchige Beachline Festival stattfindet, bevor in den heimischen Gefilden die Turnierrunde beginnt.
Auf 247 Feldern direkt am Strand stand in morgendlichen Übungsseinheiten, sowie ganz- oder halbtägigen Turnieren verschiedener Leistungsklassen die Gewöhnung an das sandige Geläuf und das Spiel unter freiem Himmel auf dem Programm. Wechselnde Bedingungen zwischen viel Sonne, vereinzelt leichtem Regen und unterschiedlichen Windstärken boten Training für jeden Ernstfall. In Workshops konnte man seine Volleyball-Kenntnisse vertiefen und sich bei den den Turniertag abrundenden Showtrainings Tricks, Kniffe und Techniken von den Profis abschauen.
Die Schwäbischen U19-Beachvolleyballmeister Fabian Tobias und Alexander Lamprecht maßen sich in der Kategorie B der vier ausgeschriebenen Leistungsklassen, während die anderen Duos sich eine Stufe tiefer einsortierten. Gegen Teams aus ganz Deutschland gab es für die Nördlinger tagsüber viel zu lernen, abends aber auch Erfolgserlebnisse wie einen Turniersieg am Donnerstag zu feiern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.